Penguin Update Google

Google Penguin Update

Was ist das Penguin Update?

Unter dem Penguin Update werden bedeutende Änderungen am Ranking-Algorithmus von Google verstanden. Das heißt vereinfacht gesagt, dass überoptimierte Seiten, welche nur deshalb ein gutes Ranking haben, von Google erfasst werden und an Marktstärke verlieren.

Dieses Update wirkt sich sichtbar weltweit auf alle Sprachen aus.

Erstmals wurde das Penguin Update am 24.04.2012 ausgespielt und seitdem hat es 4 weitere Updates dieser Art gegeben, welches stetig spürbare Folgen hatte.

Das letzte Penguin Update erfolgte im Juni 2016 und wird Google Penguin 4.0 genannt.

Was macht das Penguin Update?

Die größte Änderung dabei ist, dass dies ein Echtzeit Update ist. Das bedeutet, dass der Suchalgorithmus in Zukunft zumindest ein Teil der Rankingfaktoren in Echtzeit bewertet wird. Das hat wiederum zur Folge, dass etwaige negative Folgen schneller sichtbar werden, als bisher. Umso wichtiger ist es also, glasklares White Hat SEO zu betreiben. Bei uns bekommen Sie seit Jahren nur White Hat. Als Qualitätsanbieter distanzieren wir uns von Grey- und Black Hat Methoden und verurteilen diese aufs Entschiedenste.

Beispiel: Sie haben gekaufte Backlinks im Portfolio – es kann nun geschehen, dass diese “falschen” Links schneller erkannt und abgestraft werden. Der Vorteil ist, sie erkennen etwaige negativen Auswirkungen schneller – der Nachteil ist – sie wurden entdeckt und müssen mit dem Schlimmsten (ein Total Penalty/Ban) rechnen. Um dem vorzubeugen empfehlen wir Ihnen ein SEO-Audit.

Außerdem ist das neue Penguin Update viel Seitenspezifischer geworden. Das heißt dass einzelne Seiten oder sogar Teile aus einer Seite werden erkannt und “abgestraft” und nicht mehr die gesamte Webpage.

Da Penguin nun in Echtzeit funktioniert, gibt es ab sofort keine weiteren Release-Updates zum Kernalgorithmus mehr.

 

 Quellen:
Titelbild,
Externer Artikel

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar