Lesezeit: 11 Minuten

Der Artikel ist fertig, doch welches Bild nehmen wir nun? Wir stellen Bildportale vor, die spannende, lizenzfreie und dazu noch kostenlose Bilder zur Verfügung stellen.

Lizenzfreie Bilder & kostenlose Bildersuchmaschinen

kostenlose Bilder, Lizenzfreie + Kostenlose Bilder

Lizenzfreie und kostenlose Bilder für Ihren Artikel gefällig? Hochauflösend und originell wäre zusätzlich auch noch toll? Dann sind Sie hier genau richtig. Denn wir stellen Ihnen unsere Top-Auswahl vor und erklären, wo es was zu finden gibt. Bilderlosigkeit war gestern! Peppen Sie Ihre Textinhalte durch hochwertiges Bildmaterial auf.

Und wenn wir “Bilder” sagen, dann meinen wir neben Fotos auch Illustrationen und Vektoren. Also viel Spaß beim Stöbern!

Content aufwerten durch lizenzfreie und kostenlose Bilder

Eine Website, ein Online Shop oder selbst ein Artikel bzw. Blogbeitrag wirken ohne Bilder leer und unvollständig. Denn natürlich sprechen Bilder mehr als 1.000 Worte. Dies ist vielfach erwiesen – wir werfen hier schließlich nicht bloß mit Sprichwörtern um uns 😉 Es ist nun mal so, dass Artikel mit ansprechenden Bildern wesentlich besser funktionieren. Sie sind nicht bloß besser lesbar. Außerdem verweilen die Besucher auch länger auf der Website. Kurzum: Inhalte werden durch Bilder leichter verständlich. Lizenzfreie Bilder sind wichtige Darstellungsghilfen, die Sie ruhigen Gewissens verwenden können.  Darüber hinaus sind sie ein effektives Mittel, um Aufmerksamkeit zu erregen und Emotionen zu wecken.

Gesetzliche Richtlinien: Warum lizenzfreie Bilder?

Damit Sie Bilder verwenden dürfen, sind ein paar wichtige Punkte bzw. rechtliche Hinweise zu berücksichtigen.

  • Bilder können nicht willkürlich verwendet werden.
  • Jedes online gefundene Bild darf nur nach vorheriger Zustimmung des Urhebers (Eigentümers) verwendet werden.
  • Je nach Eigentümerwunsch sind entsprechende Quellenhinweise einzubauen. Dabei gibt die jeweilige Lizenz vor, was genau zu zitieren ist.
  • Dies gilt im wesentlichen sowohl für den Privatgebrauch als auch die kommerzielle Verwendung. Ebenso ermöglichen manche Bildanbieter eine kostenfreie Nutzung für den Privatgebrauch.
  • Wenn Sie die entsprechenden Vorschriften nicht beherzigen, laufen Sie Gefahr eine rechtliche Abmahnung und empfindliche Strafen zu erhalten. Davor wollen wir Sie schützen!

Zu erwähnen ist auch noch, dass die Verwendung von Bildmaterial im Urheberrecht geregelt ist. Hierbei gilt grundsätzlich:

Keine Verwendung ohne Zustimmung des Rechteinhabers!

Unter Urheberrechtsverletzungen fällt beispielsweise das Hochladen von Bildern auf eine frei zugängliche Website. Dazu zählen ebenso Bilder, die auf sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram, Pinterest etc. zu finden sind.

Unterschiedliche Bildquellen

Nun gibt es unterschiedliche Bildquellen und Plattformen. Prinzipiell sind zwei Kategorien zu unterscheiden:

  • Kostenpflichtige Bildportale oder auch häufig stockimages oder Stockportale genannt. Typische Plattformen dieser Art sind: gettyimages, despositphotos, shutterstock, fotolia uvm.
  • Kostenfreie Bildportale – mit diesen beschäftigt sich genau dieser Artikel.

Unsere Top-Websites für lizenzfreie + kostenlose Bilder

Damit gleich vorab Zeit, Nerven, Sorgen und vor allem Geld gespart wird, listen wir hier unsere Top-Pages für lizenzfreie und kostenlose Bilder auf.

Bei Pixabay finden Sie über 1,4 Mio. kostenlose Bilder, Illustrationen, Vektografiken, Videos und mehr, die zur freien Verfügung stehen. Das heißt die Bilder der Website sind frei von Urheberrechten und können auch für kommerzielle Zwecke heruntergeladen, bearbeitet und generell verwendet werden. Die Quellenangabe ist dabei optional. Damit Sie die Bilder auch downloaden können, ist eine Anmeldung erforderlich.

Der Vorteil von Pixabay ist, dass Sie auch ein gutes Ergebnis erzielt, wenn Sie mit deutschsprachigen Begriffen nach Bildern suchen. Sollte das Suchergebnis nicht passen, ist eine erneute Suche mit dem englischen Begriff zu empfehlen.

Pexels erinnert vom Aufbau der Website her stark an Pixabay. Man findet dort aber eine sehr gute Sammlung an free images. Dort hat man zusätzlich die Möglichkeit vorab einzustellen, ob man lieber Bilder mit deutschsprachigen oder englischen Begriffen sucht.

Unsplash bietet auch lizenzfreie Bilder an. Wenn man auf die Startseite gelangt, kann man bereits nach einer gewünschten Kategorie wie beispielsweise Business, Nature oder Health nach Bildern suchen oder selbst mittels eines Suchbegriffes suchen.

Außerdem sind die beliebtesten Bilder und Neuerscheinung auf der Startseite bereits als Auswahl verfügbar.

Auf pixelio.de können Sie nach einer kostenfreien Registrierung Bilder hochladen und so zum Download zur Verfügung stellen oder selbst Bilder herunterladen. Grundsätzlich sind alle Bilder kostenfrei, unterscheiden sich jedoch in dessen Lizenzvertrag und somit in der Verwendung.

Die Bilder können entweder redaktionell und kommerziell genutzt werden oder sehen eine rein redaktionelle Nutzung vor. Zudem kann der Eigentümer des zum Download bereitgestellten Bildes, die Einstellung treffen ob er eingeschränkt oder erweiterbare Bearbeitungen zulässt. Natürlich kann der Bildeigentümer bezüglich einer Erlaubnis kontaktiert werden, wenn Sie dessen Bild abweichend von den vorgegebenen Lizenzvereinbarung verwenden möchten.

In jedem Fall muss eine Quellenangabe erfolgen. Diese sollte, wenn es technisch möglich ist, direkt am Bild selbst erfolgen oder am Seitenende. Dabei muss neben Pixelio auch der Name des Fotografen in folgender Form © Fotografenname / PIXELIO enthalten sein.

Die Bilddatenbank Barn Images wird ebenso nur auf Englisch angeboten und bietet sehr schöne Bilder. Das Angebot könnte umfangreicher sein, doch werden kostenfreie Bilder geboten, die selten bei anderen Anbietern zu finden sind. Ebenso der Aufbau der Seite ist wie bei Pixabay, mit einem großen Suchfeld am Anfang und Bildvorschlägen darunter.

Sehr schöne Bilder bietet Life of Pix. Der Service bzw. der Filter für die Bildersuche wird nur auf Englisch angeboten. Folglich ist ausschließlich die Bildsuche nach englischen Begriffen möglich. Generell ist die Auswahl zwar nicht so umfangreich wie bei Pixabay oder Pexels, doch werden qualitativ hochwertige Bilder geliefert.

Styled Stock hat sich auf Produktbilder, vor allem im Bereich Kosmetikartikel spezialisiert. Etwas anders aufgebaut als die anderen Anbieter, gibt es 8 Kategorien innerhalb derer Sie die Bilder finden. Der Vorteil ist, dass die Bilder einen einheitlichen Stil haben, jedoch ist das Angebot an Bilder nicht so umfangreich.

Visual Hunt ist vom Aufbau und der Bildauswahl sehr ähnlich aufgebaut wie Pexels. Wird jedoch nur auf Englisch angeboten. Besticht doch durch eine große Auswahl an Bilder für jeden Geschmack.

Wie der Name es bereits verrät, hat sich Foodiesfeed auf Bilder im Themenbereich “Essen und Trinken” spezialisiert. Die Bilder sind wirklich sehr ansprechend, doch ist die Auswahl nicht so groß. Trotzdem empfiehlt es sich, wenn Sie nach einem Bild in diesem Themenbereich suchen. Jedoch besser nicht, wenn Sie hungrig sind 😉

Wenn Sie nach Nahaufnahmen suchen, vor allem in den Bereichen Landschaft und Technik, ist dieser Anbieter ideal. Ebenso wenig eignet sich Little Visuals, wenn Sie konkret nach einem Bild suchen. Am besten durchstöbern und darauf zurückgreifen, wenn ein Bild in dieser Art benötigt wird.

Auf PhotoPin haben Sie eine große Auswahl an Bildern. Diese können mit Eingabe des englischen Suchbegriffes auch gezielt gesucht werden. Bei diesem Anbieter finden Sie ebenso nicht professionelle Bilder bzw. Bilder, die wie ein von einer Leihe aufgenommener Schnappschuss wirken.

Im Unterschied zu den anderen Anbietern, ist deathtothestockphoto.com ein Newsletter-Service. Dabei werden Bilder, Videos oder Grafiken in Form eines monatlichen Newsletters gesendet. Die Bilder können frei verwendet und verändert werden. Es wird lediglich darum gebeten, diese nicht weiterzuverkaufen, diese als das eigene Bild auszugeben, innerhalb ethisch fragwürdiger Inhalte oder für pornografische Zwecke zu verwenden.

Wem es nicht reicht, eine Auswahl an Bildern monatlich zu erhalten, kann sich auch für die Premium-Version anmelden. Diese ist mit 12,- Dollar oder für Agenturen mit 28,- Dollar pro Monat kostenpflichtig. Innerhalb der Premium Version erhält man den Zugriff auf deren Datenbank, kann somit unter 2.000 Bildern, das passende suchen. Zusätzlich erhält man Videos und Audio-Dateien, die ebenso verwendet werden können.

Neben lizenzfreien Fotos findet man hier auch Hintergründe und hochauflösende Bilder. Sie dürfen sowohl privat wie auch kommerziell genutzt werden. Zur Auswahl stehen unterschiedliche Kategorien wie etwa Business, Abstract, Vintage, Weltall oder etwa Tiere. Mittlerweile gehört picjumo zu den meistgenutzten Bildportalen weltweit. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit auch über die Suchfunktion konkrete Bildinhalte zu suchen.

Die Plattform ist hauptsächlich unter professionellen Fotografen und Designern bekannt. Trotzdem würden viele Menschen erkennen, welche Bildtechnik auf Negative Space dominiert. Nämlich die der visuellen Manipulation. So findet man hier Fotos, die beispielsweise Grashalme scharf zeigen, während der Rest verschwommen ist. Dies ist für sämtliche Fotos in diesem Portal kennzeichnend.

Stolze 21 Kategorien hat Negative Space zu bieten. Unter anderem Landschaften, Reisen, virtuelle Hintergründe, Objekte, saisonale Fotografie oder sogar Typographie. Der Nutzer hat entweder die Möglichkeit über die Suchfunktion oder die Kategorien an sein CC0-lizenziertes Bildmaterial zu kommen.

Eigentlich brauchen Sie für Ihren Artikel Illustrationen und keine Fotos? Dann sind Sie bei DrawKit genau richtig. Dies ist nämlich die perfekte Quelle für handgezeichnete Vektor-Illustrationen und Icons.

Ein weiterer Pluspunkt: Die Auswahl wird wöchentlich upgedatet! Sowohl Illustrationen wie auch Icons können nach Kategorien durchsucht werden. Von aktuellen Thematiken à la “Black Lives Matter” oder “Working from home” bis hin zu Animationen findet sich hier bestimmt das Passende.

Sogar von Google, Microsoft oder der Harvard Business School verwendet, bietet unDraw einzigartige und originelle Illustrationen. Das Tolle daran: Sie können individualisiert werden. So kann man beispielsweise die Farbe der Illustration an das eigene Logo anpassen. Das Dateiformat SVG stellt sicher, dass die Bildverkleinerung ohne Qualitätsverlust verläuft und die Ladezeit gering gehalten wird. Neben privater Verwendung ist auch die kommerzielle erlaubt. Vollkommen kostenfrei, versteht sich.

Google-Bildersuche

Ebenfalls über der Google-Bildersuche kann der User nach lizenfreien und kostenlosen Bildern suchen. Dazu muss man allerdings vorab ein paar Einstellungen treffen. Wenn man sich in der Suchumgebung der Google-Bildersuche befindet, klickt man zuerst auf „Einstellungen“. Dieser Button befindet sich direkt unterhalb der Suchleiste. Dort klicken Sie dann weiter auf „Erweiterte Suche“. Bei der erweiterten Suche findet man sehr viele Möglichkeiten die Bilder-Suche einzugrenzen. Unter anderem sind „Nutzungsrechte“ angeführt, die angeben, zu welchen Bedingungen das Bildmaterial verwendet werden darf.

Darunter fallen zum Beispiel Angaben wie etwa: Darf man das Bild frei nutzen? Darf man es weitergeben oder verändern? Und wenn ja, ist dies anzuführen? Ebenso ist zu beachten, ob das jeweilige Bild nur privat oder auch kommerziell verwendet werden darf.

Passen Sie auf und prüfen Sie die angegebenen Lizenz-Kategorien. Was jede Kategorie bedeutet, wird bei der Google Hilfe erklärt. Trotzdem ist nachzuprüfen, ob die Bilder dann tatsächlich zur freien und kostenfreien Nutzung zur Verfügung stehen.

Wer lieber auf Nummer sicher gehen möchte, verwendet besser eine der oben angeführten Websites für lizenzfreie Bilder. Hin und wieder kann es trotz allem sein, dass Sie auf den kostenfreien Bildportalen keinerlei passende Bilder finden. Daher werden wir Ihnen in einem weiteren Artikel unsere Auswahl an kostenpflichtigen Bildportalen vorstellen.

Bilder SEO konform einsetzen

Bevor Sie nun unsere gesammelten Portale für lizenzfreie Bilder durchforsten, sollten Sie ein paar SEO-Aspekte bezüglich der Bilder beachten. Denn Ihre Bilder auf der Webseite sind ebenso ein Ranking-Faktor. Daher ist es wichtig zu wissen, welche Kriterien ein Bild erfüllen muss, damit es Ihre Website aufwertet.

Dateiformat fürs Web

In den meisten Fällen wird das Bild zum Download automatisch im JPG (.jpg oder .jpeg) Format angeboten. Dies ist auch das gängigste Format für Bilder auf einer Website, das wir auch empfehlen würden. Aus dem Grund, da dieses Bildformat am stärksten komprimiert werden kann. Somit wird die Dateigröße kleiner, was sich wiederum positiv auf die Ladezeit auswirkt. Dazu aber mehr im nächsten Punkt.

Doch gibt es noch andere Formate, die Sie ebenso unbedenklich für Ihre Website-Bilder verwenden Können. Bilder in PNG (.png) entsprechen einem Format, dass speziell für Bilder im Web entwickelt wurde. Dementsprechend können diese Bilder ebenso für den Einsatz im Web komprimiert werden. Der Nachteil dabei ist jedoch, dass mit dem Komprimieren eine höhere Veränderung des Bildes zu bemerken ist als es bei JPG. Das ergibt sich, da beim Komprimieren eines .png Bildes die Menge der verwendeten Farben reduziert wird.

Ebenso gerne verwendet für Bilder im Web ist das Dateiformat GIF (.gif). Der wohl größte Vorteil eines GIF Bildes ist die Möglichkeit dieses zu animieren. Doch werden bei diesem Format höchsten 256 Farben verwendet, was natürlich ersichtlich ist. Es besteht zwar die Möglichkeit der Erstellung eines True Color Gifs, doch sind diese Dateien meistens zu groß für ein Bild im Web.

Bild- & Dateigröße beeinflussen die Ladezeit

Wie bereits erwähnt ist vor allem die Ladegeschwindigkeit betroffen, wenn Bilder in einer zu hohen Dateigröße hochgeladen werden. Wenn ein Bild zu lange lädt, verliert der Nutzer dessen Interesse daran oder verlässt im schlimmsten Fall sogar Ihre Webseite. Somit zählt die Ladezeit als Rankingfaktor bei den Google Suchergebnissen. Daher sollten Sie Ihre Bilder, die Sie für Ihre Website verwenden komprimieren bzw. die Dateigröße so klein wie möglich halten, bevor Sie diese hochladen.

Dabei ist natürlich zu berücksichtigen, wofür das Bild online verwendet wird? Es macht einen Unterschied, ob es als Slider oder als Bild im Content seine Funktion findet. Zu überlegen ist auch, ob das Bild die Funktion des Vergrößerns (meistens bei Produktfotos verwendet) auf Ihrer Seite hat oder nicht. Sie wollen doch schließlich nicht, dass das Bild unscharf dargestellt wird, sobald man es in der größeren Form anzeigen lässt.

Die passende Bildgröße für Ihren Einsatz:

  • Hochauflösende Bilder, die als Slider über den gesamten Bildschirm verwendet werden, sollte eine maximale Bildgröße von 1920 x 1080 Pixel verwendet werden.
  • Wenn das Bild im Fließtext verwendet wird, ohne weiteren Funktionen des Vergrößerns reicht eine Auflösung von 800 x 600 Pixel aus.

Wichtig, wenn Sie nun Bilder für Ihre Webseite herunterladen, sollten Sie wissen, dass größere Bilder in einer höheren Auflösung mit einem niedrigeren Qualitätsverlust komprimiert werden können als kleine. Daher gilt, laden Sie ein Bild in hoher Auflösung herunter und komprimieren Sie es nach Anwendungszwecks bevor Sie es auf Ihre Webseite hochladen.

Die Bildbeschriftung

Innerhalb der SEO Maßnahmen spielt auch die Bildbeschriftung eine Rolle. Aus dem einfachen Grund, dass die Suchmaschine den Inhalt der Bilder aufgrund der Beschriftung feststellt. Das heißt neben der Quellenangabe, sollten Sie den Platz für die Bildbeschriftung und Beschreibung ausnutzen. Wenn Sie die Bildgröße bearbeiten, speichern Sie das Bild bestenfalls bereits mit einem prägnanten Namen und einem relevanten Keyword ab. Neben dem Bild-Titel und der Beschreibung, sollten Sie auch den Platz des alt-Attributes nutzen. So haben Sie einen Schritt in Richtung barrierefreie Webseite unternommen und ebenso die Suchmaschine legt wert darauf.

Unser Fazit zu lizenzfreien und kostenlosen Bildern

In jedem Fall ist es positiv, dass es inzwischen bereits so viele Möglichkeiten gibt, um an lizenzfreie und kostenlose Bilder zu gelangen. Trotzdem sollten Sie immer eine gewisse Vorsicht walten lassen. Das heißt vor allem, wenn Sie diese Bilder für Werbezwecke verwenden möchten. Bitte prüfen Sie, ob auch die kommerzielle Verwendung gestattet ist, da dies nicht bei jedem Anbieter der Fall ist. Wenn Sie mehrere dieser Portale für Ihre Bildersuche verwenden, prüfen Sie auch, bei welchem Portal die Quellenangabe verpflichtet ist und wie diese angeben soll. Wenn Sie diese Punkte beachten, können Sie beruhigt Ihre Website mit Bildern aufwerten.

Damit die Bilder Ihr Ranking innerhalb der Suchmaschine nicht negativ beeinflussen, sollten Sie auch an die Bildgröße und das Format denken. Damit das Bild von jedem Endgerägt auch geöffnet werden kann, empfehlen wir das Format .jpg. Komprimieren Sie die Bilder je nach Zweck Ihrer Website bevor Sie diese hochladen. Sobald das Bild dessen Platz auf Ihrer Seite gefunden hat, vergessen Sie nicht auf die wichtige Bildbeschriftung inkl. Quellenangabe wenn diese erforderlich ist.

Die Bilder haben Sie schon einmal, aber die Website will nicht so richtig ranken? Wir helfen gerne weiter!

Quellen: t3n.de

 379 ,  5