Lesezeit: 6 Minuten

Letzte Änderung: Uhr

best website builder

Google Core Update Dezember 2020 gelauncht

Größtes Algorithmus-Update des Jahres sorgt für Ranking-Chaos

Schlicht und einfach Dezember 2020 Core Update taufte Google seinen neu releasten Algorithmus. Bis spätestens 20. Dezember sollen sich die SERP-s wieder stabilisieren.

Nach 7 Monaten folgt das größte Google Core Update dieses Jahres.

Google Dezember 2020 Core Update - Titelbild

Sieben Monate nach dem letzten Core Update, wurde das Google Core Update Dezember 2020 ganz nebenbei am 3. Dezember von Google selbst via Twitter angekündigt:

Dezember 2020 Core Update - Google Ankündigung auf Twitter
Quelle: Twitter

Am Ende wird bereits obligatorisch auf die Google Webmaster Richtlinien verwiesen.

Neben dem Jänner 2020 Core Update und Mai 2020 Core Update ist dies nun das dritte große Algorithmus-Update des Jahres 2020. In der Vergangenheit rollte der Suchmaschinen-Gigant ca. alle drei Monate ein neues Update aus. Doch diesmal ließ man sich seit der letzten großen “Auffrischung” vom 4. Mai 2020 länger Zeit. Jetzt wissen wir warum: Googles Dezember 2020 Core Update wirft die Rankings durcheinander, wie kein anderes Core Update in diesem Jahr.

Bis alle Seiten neu indexiert und neu bewertet sind, kann es eine bis zwei Wochen dauern. So der O-Ton aus der Google-Zentrale. Im Vergleich dazu brauchten die Rankings ein paar Wochen um sich nach dem Mai 2020 Update gänzlich zu erholen.

Wie bei derartigen Core Updates üblich, sind keine spezifischen Regionen, Sprachen oder Kategorien von Websites betroffen. Die Auswirkungen der Neuerungen im Algorithmus sind global und breitflächig.

Dezember 2020 – Google Core Update: Was ist neu?

Verschärfungen bei E-A-T

Erinnern Sie sich noch an die SEO Trends für das Jahr 2020? Da hatten wir die Expertise, Authoritativeness sowie Trustworthiness – kurz E-A-T – als wesentliche Rankingfaktoren seit dem Google Update im August 2018 besprochen. Kurzum ging es dabei um die Vertrauenswürdigkeit einer Seite. Beziehungsweise darum, ob Letztere einen Wiedererkennungswert besitzt und eben deshalb von den Usern als glaubwürdig gesehen wird.

Ebenso geht es bei dem Konzept von E-A-T um die Positionierung als Experte auf einem bestimmten Gebiet. Dies beinhaltet u.a. das präzise Eingehen auf Fragen der Nutzer, damit diese im Idealfall das erworbene Wissen weiterteilen.

Wie verlässlich ist Ihre Website?

Und genau bei diesem komplexen Ranking-Parameter hat Google erneut an bestimmten Schrauben gedreht. Insbesondere wirkt sich dies nun auf Branchen Gesundheit, Finanzen, Erziehung, Musik, E-Commerce, Reisen, Jobportale sowie Wörterbücher aus.

Dezember 2020 Core Update - Google - Rankingschwankungen nach Branche
Quelle: searchengineland.com

Abstrafung von Thin Content

Der Begriff Thin Content meint sog. “dünne Inhalte”, also geringqualitative Websites ohne Mehrwert für den Besucher. Ob dies auf eine Seite zutrifft, spiegelt eine hohe Bounce Rate am besten wider. Meist trifft man in dieser Inhaltskategorie auf automatisch generierte Inhalte, Duplicate Content oder auch Doorway Pages (rein für die Suchmaschine aufbereitete Brückenseiten).

Im selben Zug wertet Google mit seinem Dezember 2020 Core Update ebenfalls schwächere Brands im Ranking ab.

Wer profitiert vom Dezember 2020 Core Update?

Unter den Gewinnern finden sich erstaunlich viele medizinbezogene Websites. Darunter z.B. die Arztsuche des Focus, Deximed, Aponeo oder Eurapon. Tatsächlich zählt alleine die Top Ten sieben Seiten mit Gesundheitsbezug!

Websites mit den größten Einbußen

Jedoch sind die wahren Verlierer des Dezember 2020 Core Updates die Lexika und Wörterbücher. Dieser Trend war bereits im Oktober dieses Jahres erkennbar. Dementsprechend stark betroffen sind Dict.cc, Wiktionary.org und Linguee.com. An diesen bemängelt Google, dass sie die Suchintention der User nicht erfüllen und daher an Sichtbarkeit verlieren.

Auffällig ist ebenso der starke Rankingabfall bei Zeitschriften, Zeitungen und Magazinen. Warum gerade Newsportale Einbußen einstecken müssen, lässt sich nur erahnen. Vor allem sollen Publisher betroffen sein, die mit Beiträgen abseits ihres thematischen Schwerpunkts Reichweite erzielen wollten.

Fragwürdiges Timing: Ein Core Update vor Weihnachten?

Rätselraten gab es in der SEO-Community auch bezüglich des Release-Datums. Ein mächtiges Algorithmus-Update gerade vor der Weihnachtssaison? Ehrlich? Aus dem Google-Lager heißt es, man hätte mit dem Launch ohnehin bis nach Thanksgiving, Black Friday und Cyber Monday gewartet. Andererseits, warum gerade jetzt die Katze aus dem Sack lassen, wo doch üblicherweise die größten Umsätze generiert werden?

Was sich Google auch immer dabei dachte: Für einige Unternehmen könnte das Dezember 2020 Core Update nicht allzu erfreuliche Folgen für das Weihnachtsgeschäft haben!

Meine Website ist betroffen – was soll ich tun?

Eine wichtige Botschaft vorab:

Wenn sich das neueste Algorithmus-Update bislang negativ auf das Ranking Ihrer Website ausgewirkt hat, heißt das nicht, dass etwas mit ihr nicht stimmt.

In der Tat betont auch Google, dass Reparaturen unmittelbar nach einem Core Update nichts bringen. Allerdings hat der Internet-Gigant denselben Rat wie beim Panda-Update (2011) hinzugefügt: nämlich den Fokus auf die Qualität des Inhalts zu legen.

Googles Checkliste für Evaluierung des Contents

  • Sind die Informationen auf der Website originell, berichterstattend, nachweisbar oder beinhalten Analysen?
  • Stellt der Inhalt eine eingehende, komplette und verständliche Beschreibung des Themas dar?
  • Ist der Inhalt aufschlussreich oder behandelt Informationen, die über das Übliche hinausgehen?
  • Wiederkäut der Content bereits vorhandene Quellen oder sorgt er für Zusatzinformationen bzw. Mehrwert für den Leser?
  • Gibt der Seitentitel bzw. die Überschrift einen klaren Einblick in den Textinhalt?
  • Verzichtet die Headline auf Überspitzung oder Provokation?
  • Handelt es sich um Content, der teilungs-, empfehlungs- bzw. referenzierungswürdig ist?
  • Handelt es sich beim Autor um einen vertrauenswürdigen Experten, dessen Autorität auf dem Gebiet nachvollziehbar ist?

Fazit zum Dezember 2020 Core Update

Wie bei jedem großen Algorithmus-Update gehen auch aus dem Dezember 2020 Core Update Gewinner und Verlierer hervor. Dennoch sagt ein Ranking-Absturz noch lange nichts über die Qualität der Website aus. Vielmehr gilt es vorerst die Zeitspanne von 1-2 Wochen abzuwarten, bis sich die SERPs stabilisiert haben. Erst danach ist klar erkennbar, wie Ihre Website wirklich in den Augen des neu releasten Algorithmus steht.

Sollte nach dieser Zeit dennoch Handlungsbedarf bestehen, empfehlen wir einen genaueren Blick auf Ihre Inhalte zu werfen. Wie sieht es mit der Befolgung von E-A-T aus? Beinhaltet Ihre Website noch Thin Content? Des Weiteres liefern ebenso Googles Hinweise (siehe Checkliste) gute Ansatzpunkte für die Evaluierung sowie Optimierung Ihres Contents.

Denn das Schöne an solchen Google Updates ist: Man kann immer noch besser werden!

Ist Ihre Website vom neuesten Algorithmus-Update betroffen? Keine Panik – wir bringen Sie im Ranking wieder nach vorne!

 371 ,  1