Lesezeit: 5 Minuten

Letzte Änderung: Uhr

Das Internet in Echtzeit

Real-Time Live-Einblicke – ganz schön viel los im Netz!

Unzählige WhatsApp-Nachrichten, hunderttausende runtergeladene Apps und viele Stunden auf Netflix, Youtube & Co – es herrscht reges Treiben im Internet!

Real-Time-Internet, Echtzeit-Internet – was passiert gerade?

Das Internet, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2020. Klingt ein bisschen wie der Prolog von Star Trek, nicht wahr? Doch genauso “spacig” sind auch die Zahlen, die die alljährliche Infografik von Lori Lewis und Chadd Callahan zutage bringt. Sie zeigt nämlich, was alles in nur Real-Time-Internet  passiert.

Real-Time-Internet, Echtzeit-Internet – was passiert gerade?

Quelle: allaccess.com

Wie die obige Abbildung veranschaulicht, geschieht ganz schön viel in nur 1 Minute im Real-Time-Internet. Die Aktivitäten beinhalten u.a. Logins, Scrolls, das Verschicken von Nachrichten, E-Mails oder Tweets. Ebenso mitgezählt: Swipes auf Tinder und kreierte Snaps. Daneben sehen wir uns auch noch Unmengen an Bildern an und konsumieren Videos und Filme.

Doch das war bei Weitem noch nicht alles: Downloads sowie Suchanfragen gehören selbstverständlich ebenfalls zu den regulären Aktivitäten im Internet dazu. Und nicht zu vergessen, das, was der Wirtschaft am meisten einbringt: Online-Shopping. Kein Wunder also, dass die Webshops in Österreich wie auch weltweit so boomen.

1 Minute im Real-Time-Internet: Wo gab’s die meisten Veränderungen in den letzten Jahren?

Streaming ist angesagt

Vergleicht man die Zahlen der vergangenen Jahre, fällt vor allem bei Netflix eine starke Entwicklung auf. So haben die Zuschauer 2018 noch rund 266.000 Stunden Filmmaterial konsumiert. 2019 stieg die Menge an geschauten Stunden auf 694.444 – also eine Verdopplung! Gegenwärtig kommt der Streaming-Anbieter auf, sage und schreibe, 764.000 Stunden. Damit hat sich die von den Usern auf der Plattform verbrachte Zeit beinahe verdreifacht.

Mehr Zeit auf Social Media

Heute schon durch den Feed auf Instagram gescrollt? In der Tat hat sich die Anzahl der Menschen, die dies tagtäglich tun, deutlich erhöht. Waren es 2018 noch 174.000 Nutzer pro Minute, verbrachten 2019 bereits 347.222 Personen ihre Zeit im sozialen Netzwerk. Und heuer kommen wir auf 694.444 User pro Minute, was einer alljährlichen Verdopplung gleichzusetzen ist.

Snapchat verzeichnete zwischenzeitlich einen Rückgang der erstellten Snaps, konnte sich aber 2020 wieder erholen. So zählte man im Jahr 2018 noch 2,4 Millionen Snaps, ein Jahr später 2,1 Millionen. Heuer kann die Plattform mit einem Wert von 2,5 Millionen Snaps pro Minute das Jahr gebührend abschließen.

Doch auch Download-Rekordhalter TikTok kann sich 2020 freuen, dass 1 Minute im Real-Time-Internet mit 1.400 Downloads auf der Plattform ausgefüllt ist. Dennoch ist das drohende Verbot der App in den USA trotz des gerichtlichen Aufschubs noch nicht ausgestanden.

Fazit: Reger Verkehr in 1 Minute im Real-Time-Internet

Angesichts der Vielzahl an möglichen Aktivitäten im World Wide Web ist es nicht weiter verwunderlich, dass mit jedem Jahr immer mehr in 1 Minute im Internet geschieht. Hinzu kommt, dass mittlerweile fast jeder einen Internetzugang hat und ihn regelmäßig nutzt.

In der Tat hat das Internet unser Leben mittlerweile in ziemlich hohem Ausmaß durchdrungen. Von Recherchen auf Google über Online-Shoppen und Online-Konferenzen bis hin zu Online-Banking und Streamen ist es zu einem festen Bestandteil unseres Alltags geworden.

Insofern ist zu erwarten, dass sich die Zahlen aus der obigen Infografik noch weiter erhöhen werden. Womöglich werden neue Technologien und Plattformen das eine oder andere Tortenstück ersetzen. Dennoch kann abschließend mit Sicherheit festgestellt werden: Künftig wird 1 Minute im Internet noch ausgefüllter.

Sie möchten, dass noch mehr Nutzer ihre Zeit am besten beim Einkaufen in Ihrem Webshop verbringen? Das lässt sich einrichten!

 143 ,  1