Beitragsbild YouTube

YouTube

Lesezeit: 2 Minuten

YouTube – unangefochtener Spitzenreiter unter den Videoportalen

Die Story hinter YouTube

Das Online-Videoportal YouTube wurde 2005 vom US-amerikanischen Unternehmen YouTube gegründet und ist seit 2006 eine Tochtergesellschaft von Google. User können nicht nur kostenlos Videoclips ansehen, kommentieren und bewerten, sondern auch eigene uploaden. Den größten Teil seines Umsatzes generiert der Videoportal-Gigant durch das Abspielen von Werbespots.

Monatlich sind weltweit rund 2 Milliarden YouTube-Nutzer aktiv – Tendenz steigend. Laut der neuesten Erhebung von Reppublika wurde in Österreich 2019 die Video-Plattform fast 125 Millionen mal von 4,8 Millionen Unique Users aufgerufen, wobei die durchschnittliche Verweildauer bei 15:41 Minuten lag. Besonderer Beliebtheit erfreut sich YouTube bei den 18- bis 34-Jährigen.

YouTube Fun Facts

  • User mit meisten Abonnenten (125 Mio.): T-Series
  • Video mit meisten Views (6,6 Mrd.): “Despacito” von Luis Fonsi ft. Daddy Yankee
  • Video mit meisten Dislikes (11 Mio.): “Baby” von Justin Bieber
  • YouTube-Inhalte täglich weltweit 1 Mrd. Stunden angesehen
  • Popularität von “Gangnam Style” sprengte erstmals YouTube-Viewszähler
  • Aktuelles Viewszähler-Limit: 9,223 Trillionen

Wie kommt YouTube bei den Österreichern an?

Wie im nachfolgenden Diagramm ersichtlich, belegt YouTube in Österreich mit 78,26% Reichweite Platz 3 unter den am häufigsten genutzten Webservices. Der Spitzenreiter mit 94,41% Reichweite ist Google gefolgt von Facebook mit 79,20% Reichweite.

Diagramm Meistgenutzte Webservices in Österreich

Quelle: Reppublika

Top 10 Marken nach Anzahl der YouTube-Views aus Österreich

Balkendiagramm Österreichische Top-Marken nach Anzahl der YouTube-Views

Quelle: de.statista.com

YouTube-eigenes “enforcement team” kontrolliert Inhalte

Zu Deutsch “Vollstreckungs-Arbeitsgemeinschaft”, ist das “enforcement team” von YouTube kaum imstande sämtliche hochgeladene Videos auf den Inhalt hin zu überprüfen. Hier ist YouTube auf Hinweise der User angewiesen, welchen es möglich ist, problematische Videos zu melden.

Gelöscht werden diese Videos allerdings nicht, auch dann nicht, wenn es sich um rassistische oder hetzerische Inhalte handelt. Die besagten Clips werden lediglich ausschließlich registrierten Nutzern zugänglich gemacht. Ähnlich verhält es sich mit Verstößen gegen den Jugendmedienschutz. Gemeldete Videos dieser Art werden nur mit einer Altersangabe versehen.

Von Jugendschützern und Medien wird jedoch am meisten die Tatsache kritisiert, dass bei einer Registrierung keine Altersverifizierung durchgeführt wird.

In diesen Ländern wird YouTube zensiert

Der Begriff “Zensur” meint, im engeren Sinne des Wortes, das Eingreifen staatlicher oder sonstiger machtgestützter Institutionen in die unerwünschten Inhalte, sodass sie nicht an die Öffentlichkeit gelangen. Im Grunde bedeutet dies, dass in diesen Ländern der Zugriff auf YouTube schlichtweg gesperrt bzw. blockiert ist!

Länder, in denen YouTube gesperrt ist/war

  • Türkei
  • China (dauerhaft blockiert)
  • Pakistan
  • Marokko
  • Thailand
  • Iran
  • Libyen

In China ist YouTube bis auf Weiteres gesperrt. Erlaubt sind ausschließlich staatlich kontrollierte Videoportale. In den übrigen Ländern wurde die Videoplattform aufgrund diverser Vorfälle oder manchmal sogar ohne Angabe von Gründen vorübergehend blockiert.

Quellen: de.statista.com, de.wikipedia.org, omnicoreagency.com, internetworld.at