SEO Trends & Entwicklungen 2018

Suchmaschinenoptimierung im Überblick

SEO Trends 2018

SEO Trends 2018 - Bäume & Wald

Sie sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr?
Wir bringen etwas Überblick in den Tschungel.

Wir stehen am Anfang des Jahres und fragen uns welche SEO Trends für das Jahr 2018 zu erwarten sind. Rückblickend auf das Jahr 2017 standen wohl die Sprachassistenten fast ungeschlagen im Mittelpunkt. Aber wie sieht es nun im heurigen Jahr aus, was können wir erwarten?

Usability im Vormarsch

Die Devise lautet: „User first“

Eines ist sicher, die Suchmaschine Google wird auch in diesem Jahr die ungeschlagene Nummer 1 unter den Suchmaschinen bleiben. Das heißt für Website-Betreiber, weiterhin die eigene Website nach dem Google-Regelwerk ausrichten um das gewünschte Ergebnis in den Such-Rankings zu erzielen. Deshalb sehen wir uns zunächst an, was Google für das Jahr 2018 prognostiziert. In einem ausführlichen Beitrag haben wir bereits beschrieben, dass mit Juli 2018 die Ladezeit der mobilen Version der Website ein wichtiger Ranking-Faktor werden wird.

Diese Änderung steht ganz im Zeichen der Nutzerfreundlichkeit. Aber auch alle weiteren Faktoren für eine gute Nutzerfreundlichkeit wie die Lesbarkeit und der Aufbau einer Website, ein gut aufbereiteter Inhalt, interne Verlinkungen und Hilfestellungen in Form von W-Fragen sind dabei ausschlaggebend. Es reicht inzwischen sogar bis zu den Anzeigenformaten und wie aufdringlich deren Inhalt ist.

Mobile first

Mobile Seitenoptimierung ist weiterhin wichtig!

Wie schon erwähnt, wird die Ladezeit der mobilen Seite im Jahr 2018 ein wesentlicher Rankingfaktor und ist somit eine tiefergehende Entwicklung in Richtung Mobile First. Nach Aussagen des Googles Webmaster-Trend-Analyst Gary Illyes auf der SMX Advanced, soll für das heurige Jahr ein Mobile-first-Index eingeführt werden. Das heißt Suchergebnisse über Mobiltelefone gehen nicht mehr mit den Suchergebnissen über Desktop einher. Doch waren diese Pläne ursprünglich bereits für das Jahr 2017 geplant und nun auf einen unbestimmten Zeitraum im Jahr 2018 oder sogar darüber hinaus verschoben.

Diese Entwicklung hat eine große Auswirkung auf jeden Website-Betreiber und muss demnach sensibel gehandhabt werden. Das heißt anfangs war sogar die Rede davon, dass mit dem Mobile-first-Index, Nicht-mobile-optimierte Seiten abgestraft werden sollten. Dies wurde jetzt auch revidiert.

Ob dieser Mobile-Index nun heuer kommt oder nicht ist nicht vorauszusehen, man kann aber davon ablesen, dass sich Google nach wie vor sehr mit den Mobilen Seiten beschäftigt. Das heißt jede Entwicklung in Richtung Mobile First bleibt weiterhin Trend auch in diesem Jahr.

Technisch gibt es aber bereits eine vielleicht bahnbrechende Entwicklung. So werden nun die ersten Smartphones wie das Samsung Galaxy S9 mit künstlicher Intelligenz (KI) ausgestattet. Ob und wie sich das in weiterer Linie auf SEO auswirken kann, bleibt abzuwarten.

Voice Search & Sprachassistenten

Alexa, Goolge Home & Co verfolgen uns weiter

Wenn man sich nun die Entwicklung der Sprachassistenten ansieht, bemerkt man, dass sich der Sprachassistent vom Mobiltelefon im Wohnzimmer an größerer Beliebtheit erfreut. Mit anderen Worten, seitdem der Sprachassistent für das Wohnzimmer erhältlich ist, sind sie in aller Munde, in den Medien und die Verkaufszahlen explodieren. Darüber hinaus streiten sich Big Player wie Google, Amazon und Apple um deren Marktanteile. Doch Fakt ist mit dem Trend und dem jetzigen Verkauf von Alexa, Google Home und Co wird lediglich die Infrastruktur aufgebaut. Die neuesten Entwicklungen der Sprachassistenten geht in Richtung künstliche Intellingenz (KI). Offiziell ist, dass Amazon bereits an einem KI-Chip für seine Echo-Linie arbeitet. Mithilfe des KI-Chips soll Alexa schlauer werden, Inhalte verstehen und somit besser reagieren können. Das heißt auch ein längeres Gespräch mit Alexa soll dann möglich sein und somit soll sie bei einer gesamten Urlaubsplanung helfen können. Das heißt von der Hotelbuchung bis zu den Zusatzleistungen und Mietauto soll mithilfe des Amazon Echos erfolgen.

Die weiteren Entwicklungen und bahnbrechenden Innovationen, die man dann mit solch einem Gerät steuern kann wird wohl der weitere Trend der Zukunft.

Website-Besitzer sind gut beraten, wenn diese ihre Seiten auf Voice Search hin optimieren. So wird nun schon jede 5te Suchanfrage über eine Spracheingabe getroffen, laut Angaben von Google. Zudem änderst sich die Suche selbst, indem Long-Tail-Keywords immer relevanter werden. Aus dem einfachen Grund, da bei einer Sprachsuche unter der Verwendung von ganzen Sätzen gesucht wird und nicht mittels einzelnen Keywords.

Für diejenigen, die sich für die neuesten Modelle der Sprachassistenten interessieren, haben wir eine Liste zusammengestellt.

Featured Snippets

Die Luft ist dünn – ganz oben!

Featured Snippets sind die mehr oder minder die erste richtige Entwicklung und Adaptierung der Suchergebnisse von Google hin zur sprachbasierten Suche. Wenn man im Google Suchfeld eine Frage eingibt, erhält man ein Fenster mit der Antwort. Dieses Fenster sticht nicht nur aufgrund der Größe sofort ins Auge, zudem sind auch Links zur Antwort-Seite selbst und weiteren Seiten enthalten.

Gekennzeichnet ist ein Featured Snippet mit dem Wort „Feedback“ rechts unten. Diese attraktive Platzierung innerhalb der Suchergebnisse erfreut sich dementsprechend großer Beliebtheit und ist das Ziel vieler. Der andere Aspekt betrifft wiederum die Sprachassistenten, da die Antwort des Featured Snippet auch der Inhalt bzw. die Antwort des Sprachassistenten ist. In Bezug auf SEO-Trends 2018 beinhaltet diese Thematik die Optimierung der Website um diesen heißbegehrten Platz zu erhalten.

Das heißt operativ muss man die Website mithilfe von Tabellen, Graphen und dem Integrieren von Listen lockern, um für Google den Inhalt für ein Featured Snippet aufzubereiten. Außerdem soll der Content in einem FAQ-Format zu gestalten. Die Brücke zu den Sprachassistenten wird wiederum geschlagen, indem der Inhalt der Seite auch in W-Fragen optimiert werden.

Google Featured Snippet

KI – Künstliche Intelligenz

Google Rankbrain – Big Data

KI oder eben Künstliche Intelligenz sind ganz simpel formuliert, lernfähige Systeme. Das heißt das Programm lernt aus Fehlern und findet eigene Lösungen ohne dem Zutun eines Programmierers. Auch Google nutzt KI in Form des Google Rankbrains. Dieser findet derzeit vor allem seinen Einsatz bei Suchanfragen, die noch nie zuvor gestellt wurden. Kaum zu glauben, aber doch 15% der gestellten Suchanfragen sind neuwertig und wurden in der gestellten Form noch nie abgefragt. Der Rankbrain soll dabei helfen, diese Suchanfragen zu verstehen und relevante Ergebnisse zu liefern.

Vor allem Wörter mit einer Doppelbedeutung (bspw. Bank, Schimmel, Fliege usw.) sind eine Herausforderung für den Rankbrain. Das heißt, damit der Rankbrain bei einer Neuwertigen Suchanfrage das passende Ergebnis der eigenen Seite liefern soll, ist es noch wichtiger den Content relevant aufzubereiten. Das bedeutet konkret, dass nicht nur hin auf ein Keyword der Inhalt aufbereitet werden soll, sondern dass regelrecht eine Themenabhandlung stattfindet. Um bei den SEO-Trends für 2018 zu bleiben, betrifft KI das Jahr dahingehend, dass angekündigt wurde, dass der Google Rankbrain weiter vorangetrieben wird und das weitere Entwicklungen beinhaltet.

SEO Trends aus Unternehmenssicht

Ergebnisse einer repräsentativen Befragung

In einer umfassenden Studie, durchgeführt von Absolit, wurde den Digitalen-Marketing-Trends für das Jahr 2018 auf dem Grund gegangen. Dabei wurden 1.208 Online Marketing Verantwortliche aus 11 verschiedenen Branchen befragt.

Die Top-3: Womit sich Online-Marketeers 2018 beschäftigen

© Online-Marketing-Trends 2018

© Online-Marketing-Trends 2018

Etwas abweichend von den prognostizierten Trends der Google-Welt betreffend, bleibt der Content eindeutig King im Online Marketing. So gaben 81% der gefragten Marketeers an, sich 2018 intensiv mit dem Content zu befassen. Im Vergleich, im Jahr 2017 lag der Anteil noch bei 75%. Neben dem Content steht bei 68% Marketing-Automation auf der To-Do-Liste für das heurige Jahr.
Mit Marketing Automation können Marketingkampagnen effizient geplant und umgesetzt werden. Das passiert indem Nutzerprofile mit Daten aus E-Mails, CRM-Programmen oder anderen Datenbanken angereichert werden und so genutzt werden, um eine automatisierte und individuelle Kommunikation einzurichten.
Spannend ist auch, dass Trend-Themen wie Virtual Reality oder digitale Assistenten es nicht unter die Top-3 Themen geschafft haben.

Überblick aller Online-Marketing Bereiche

© Absolit-Studie-Themen-2018

© Absolit-Studie-Themen-2018

Wie wird das Budget 2018 eingesetzt?

Wenn man nun den Blick weg von den Themen mit denen Sich Online Marketeers 2018 befassen werden, hin zum tatsächlichen Einsatz des Budgets richtet, erkennt man einen anderen Trend. Dabei stehen Social Media und Suchmaschinenmarketing hoch im Kurs. Die meisten der befragten Unternehmen steigern das Budget für den Social Media Bereich gleich um 44%. Unglaubliche 95,4% der Befragten befassen sich mit Suchmaschinenmarketing und erhöhen ihr Budget gleich um 43% für das Jahr 2018.

Aber auch E-Mail Marketing bleibt einer der beliebtesten Kommunikations-Kanäle. Gleich 92% der befragten Marketeers steigern ihr Budget für E-Mail-Marketing um 39%.

Die Budget-Verteilung im Überblick

© Absolit-Budget-Verteilung 2018

© Absolit-Budget-Verteilung 2018

Unser Fazit

Und nun, was machen wir nun Jahr 2018 im Online Marketing?

Die Entwicklungen von Google dessen Angebot betreffend, geht immer mehr in Richtung Usability. Das heißt nicht Content is King sondern der User is King. Für die SEO Optimierung bedeutet das wiederum noch umfassender eine Seite zu optimieren. Das Gesamterlebnis eines Webseitenbesuchs ist dabei ausschlaggebend. Dabei darf aber auch der Trend hin zu Sprachgesteuerten Anfragen nicht unberücksichtigt bleiben.

Wenn man jedoch nach der Befragung der Online Marketeers geht, sind Social Media verstärkt im Einsatz im heurigen Jahr. Auch ist das Thema Content fast auf jeder To-Do-Liste auf Platz 1. Was natürlich nachvollziehbar ist, da relevanter Content nicht nur die Usability positiv beeinflusst, sondern auch den Ranking-Faktor.

Für das Jahr 2018 bedeutet das, die genannten SEO-Trends im Hinterkopf zu behalten, auf diese hin zu optimieren und abwarten welche eventuell unerwarteten Neuerungen das Jahr liefert.

Lesen was Internet World Business zu diesem Thema schreibt (Link).

Sie wissen nicht, wie Ihre Webseite SEO-technisch dasteht?
Jetzt SEO-Check durchführen lassen.

Ähnliche Beiträge