Nutzersignale-Lexikon

Nutzersignale

Lesezeit: 2 Minuten

Nutzersignale – SEO-Rankingfaktor oder Mythos

Was sind Nutzersignale und wozu sind sie gut?

Nutzersignale oder auch auf Englisch User Signals, sind im Bereich von SEO ein sehr umstrittenes Thema. Experten streiten sich schon lange darüber, ob Nutzersignale einen signifikanten Rankingfaktor darstellen oder nicht. Ebenso der Suchmaschinen Anbieter Google selbst, äußert sich nicht konkret zu diesem Thema.

Was sind User Signals im Sinne von SEO?

Im Grunde sind Nutzersignale quantifizierbare Werte, die beim online Verhalten eines Nutzers getrackt und entsprechend gemessen werden können. Darunter fallen Werte wie die Verweildauer, die Absprungrate, die Interaktionsrate, über welche Browser gesurft wird, der mobile Zugriff oder über Desktop, Zeitpunkt, Wochentag und ähnliches.

Sie sehen, Nutzersignale sind sehr vielfältig und beziehen sich auf das gesamte Surfverhalten eines Users. Entsprechend ungenau äußert sich Google zu der Thematik, dass Nutzersignale als solches ein Rankingfaktor sind. Aus dem Grund, weil es manche quantifizierbaren Werte gibt, die unter Nutzersignale fallen, die tatsächlich einen hohen Einfluss auf das Ranking haben und andere Nutzersignale nicht oder weniger bedeutend sind. Zusätzlich variieren die Rankingfaktoren auch innerhalb der Branchen. So gelten beispielsweise für Online Shops anders gewichtete Rankingfaktoren als für Blogs oder Unternehmens-Webseiten. Wie genau das Rankingprinzip funktioniert hält Google unter Verschluss.

Nutzersignale vs. Nutzerfreundlichkeit (Usability)

Wie schwer Nutzersignale zu definieren und zu bewerten sind, vor allem im Zusammenhang als Rankingfaktor, haben wir bereits festgestellt. Um sich von den Nutzersignalenein Stück weit zu distanzieren, hat Google als Rankingfaktor „Usability“ erkoren. Mit Usability ist die Nutzerfreundlichkeit gemeint.

Sind User Signals nun ein Rankingfaktor?

Google arbeitet nach dem Prinzip den User in den Mittelpunkt zu stellen. Mit der Nutzerfreundlichkeit wird bewertet, wie einfach, leicht verständlich und eben anwenderfreundlich die Inhalte einer Website dargestellt werden. Die Ironie dabei ist, dass die Usability mithilfe von Nutzersignalen gewertet wird.
Somit können wir sagen, dass Nutzersignale eindeutig einen Rankingfaktor darstellen. Jedoch nicht, in welcher genauen Form. Bzw. welchen Stellenwert innerhalb eines Crawlings welches Nutzersignal hat. Demnach stellen Nutzersignale eines von vielen Faktoren dar, die sich auf das Suchergebnis auswirken.

Erklär-Video: User Experience, AI & Nutzersignale

Quellen: Evergreen Media AR GmbH, mindshape.de, sistrix.de, ionos.at