Lesezeit: 7 Minuten

Soviel steht fest: Kundenbewertungen sind sehr hilfreich. Egal, ob Sie mehr über die Qualität, Preis-Leistungsverhältnis, Serviceleistungen oder Lieferzeiten eines Anbieters wissen möchten. Leider kommt es immer häufiger vor, dass Bewertungen manipuliert werden. Wir zeigen, wie derartige „Fake-Bewertungen“ erkannt werden können.

Der Grund für gefälschte Kundenbewertungen

Produkte mit positiven Ratings verkaufen sich doppelt so gut als Waren oder Dienstleistungen ohne Rezensionen. Kein Wunder, dass die Anzahl an Fake-Kundenbewertungen laufend wächst. Unterschiedliche Studien besagen, dass inzwischen 20 bis 30 Prozent der Kundenbewertungen im Internet gefälscht sind. Wie lassen sie sich erkennen? Wir zeigen auf welche Punkte geachtet werden muss, damit einer Empfehlung auch wirklich vertraut werden kann.

So erkennen Sie gefälschte Kundenbewertungen ganz schnell

Nur Positive Bewertungen

Der Artikel hat ausschließlich positive Bewertungen, also ein so genanntes reines 5-Sterne-Rating. Dies wirkt sehr verdächtig. Denn wie jeder weiß, ist kaum ein Produkt auf dieser Welt perfekt. Warum sollte also genau dieses Produkt das erste sein? Seien Sie vorsichtig und skeptisch, wenn die Bewertungen einen derartigen Anschein erwecken. 100% positive Bewertungen sind ein Indiz für gefälschte Kundenbewertungen.

Übertriebene Formulierungen

Bei zu übertriebenen Formulierungen sollte die Überwachungsanlage ebenfalls anschlagen. Klingen die Texte wie aus einem Werbekatalog, in dem nur Superlative wie beispielsweise “Der Grill ist der umweltfreundlichste, den es gibt. So schnell wurde mein Fleisch noch nie gar – es war das leckerste, das ich je gegessen habe” und zu große Lobeshymnen wie “Sagenhaft super” verwendet werden, lassen sich unechte Kundenbewertungen vermuten.

Der Bewertende

Klingt der Name des Bewertenden realistisch? Hat er nur eine einzelne Bewertung abgegeben oder schreibt dieser auch bei anderen Produkten? Je mehr Bewertungen er abgegeben hat, desto eher ist ihm zu trauen. Allerdings lohnt sich dabei auch ein Blick auf seine verschiedenen Rezensionen. Wenn sich diese auf auffallend viele unterschiedliche Fachthemen beziehen, dann ist bei demjenigen ebenfalls Skepsis angesagt.

Denn Sie sollten sich fragen, woher er das viele Fachwissen haben könnte und was er davon hat, so viele fachmännische Bewertungen zu schreiben. Bei diesem Beispiel hat sich der User einfach “Amazon Kunde” genannt und bleibt somit anonym. Zudem klingt seine Ausdrucksweise alles andere als professionell. Daher ist auch dieser Fall falschen Kundenbewertungen zuzurechnen:

Das Bewertungsprofil

Bei den unterschiedlichen Bewertungen von dem Rezensenten gilt allerdings zu beachten, dass er sie nicht alle im selben Zeitraum abgegeben hat. Wenn der Bewertende innerhalb eines Tages beispielsweise 20 Rezensionen verteilt, geht da etwas nicht mit rechten Dingen zu. Auch wenn direkt nach dem Erscheinungszeitpunkt des Produktes viele Bewertungen einprasseln, sind diese oft gefälscht.

Ebenso, wenn erst nach langer Zeit Rezensionen zu dem Artikel auftauchen. Beim folgenden Beispiel hat der User mehrere Bewertungen am 3. März 2013 abgegeben. Hier ist jedoch nicht nur der Zeitpunkt, sondern auch der Text äußerst kennzeichnend für eine gefälschte Bewertung, da sich die Art wiederholt und der Satzbau sowie die Rechtschreibung verbesserungswürdig ist:

Anzahl der Bewertungen

Auffällig viele Bewertungen, die bei Weitem die Verkaufszahlen des Produkts übersteigen, deuten auf eine hohe Zahl von gefälschten Bewertungen hin.

Stil und Länge der Bewertung

Zu ausführliche Bewertungen sind ebenfalls ein Indikator für Fake-Bewertungen. Denn wer nimmt sich schon freiwillig so viel Zeit, um seitenlang seinen Standpunkt zu einem Produkt abzugeben? Meistens gehen die Fälscher dabei auch noch sehr ins Detail und nehmen das Produkt technisch auseinander. Spätestens dann solltet ihr auch noch andere Meinungen zu Rate ziehen – diesen Kunden ist nicht hundertprozentig zu trauen.

Eigenwerbung

Wenn bei Negativ-Kommentaren auf Produkte derselben Firma verwiesen wird, handelt es sich oftmals um eine Fake-Bewertung. Meistens haben die empfohlenen Produkte dann auch noch einen teureren Preis. Der Name des Unternehmens wird mehrfach verwendet: Oft grenzen die Bewertungen bereits an Schleichwerbung. Das Unternehmen wird in den Fokus gerückt und nicht das Produkt – ein eindeutiges Indiz für einen Rating-Betrug.

Produkttester

Amazon Produkttester erkennt man an dem grünen in fett gehaltenen Titel „Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts“. Was bedeutet dies jedoch? Kundenrezensionen können ja auch bewertet werden, wie hilfreich diese sind. Wenn nun eine Person des Öfteren hilfreiche Bewertungen verfasst, kann diese Person von Amazon eine Einladung zu Amazon Vine, dem Club der Produkttester erhalten.

Der Vorteil eines Produkttesters ist, dass dieser kostenfreie Produkte bekommt, welche dieser testet und bewertet. Als Produkttester hat man keinen direkten Kontakt mit dem Hersteller, was zu neutralen Bewertungen führt.
Somit sollen ehrliche und unbeeinflusste Rückmeldungen von vertrauenswürdigen Rezensenten garantiert werden.

Verifizierter Kauf by Amazon

Eine weitere Kennzeichnung bei Amazon ist der Titel „Verifizierter Kauf“, welcher in oranger, fetter Schrift gehalten ist. Dies bedeutet, dass die Bewertung ausschließlich von einer Person stammt, die das Produkt auch tatsächlich gekauft hat. Sobald man bei Amazon ein Produkt ersteht, erhält man einen Link zur Kundenbewertungoder es wird über das Profil festgestellt. Somit soll die Glaubhaftigkeit einer Rezension erhöht werden.

Außerdem bietet Amazon dir die Möglichkeit, deine gesamten vergangenen Bewertungen bei denen Kauf vorausgegangen ist, nachträglich als „Verifizierter Kauf“ zu markieren.

Unser Fazit zu gefälschten Kundenbewertungen

Nachdem Sie diesen Beitrag gelesen haben, erinnern Sie sich an Ihre letzten Einkäufe und stellen Sie sich die Frage: Wie viele solcher Fake-Bewertungen haben Ihre Kaufentscheidungen bereits beeinflusst?

Tipps zum schnellen Enttarnen von Fake-Bewertungen

  • Als Kunden sollten sie bei auffälligen Rezensionen besser etwas genauer hinsehen. Und anstatt bei großen renommierten Shops bei spezialisierten Nischen-Webshops einkaufen. Dort begegnet man Neukunden mit Authentizität und Ehrlichkeit. Auf keinen Fall sollten sie blindlinks jeder Kundenempfehlung Glauben schenken.
  • Als Shop-Betreiber sollten Sie jedenfalls die Finger von derartigen Machenschaften lassen. Lesen Sie hier, was getan werden kann, um positive Kundenbewertungen zu bekommen.
  • News-Artikel lesen: Amazon bestraft Händler mit gefälschten Kundenbewertungen

Quellen: kontrola.eu, OnlineMarketingDE

 139 ,  1