spassig.at – Spass und Lachen

Diese Domain ist zu kaufen – kein Spass!

spassig.at - Lachen ist gesund

Lachen ist gesund! .. das weiß echt jeder!

Lachfakten

Wussten Sie, dass das Lachen selbst auch Spaß macht und Menschen verbindet. Als Kinder lachen wir bis zu 400 Mal PRO TAG. Danach geschieht eine wundersame Metamorphose – wir werden erwachsen. Als Erwachsener geziemt es sich nicht mehr lustig zu sein, wir lachen nur mehr 15 Mal pro Tag. Das ist doch erschreckend!

Wie kann das sein?

Haben wir es verlernt oder ist das Leben einfach zu ernst, sodass uns das Lachen vergangen ist? Wie häufig ein Mensch lacht ist vor allem eines, eine Einstellungssache.

Deswegen fangen wir gleich jetzt damit an es uns lustiger zu machen!

1.) Die Lachübung

Stehen Sie auf, gehen Sie aufs WC und stellen sich vor den Spiegel. Grinsen Sie so dermaßen überzeichnet, dass die Mundwinkel schon fast zum Wehtun anfangen,… genau in diesem Zeitpunkt werden Sie dann mit großer Wahrscheinlichkeit zumindest Schmunzeln, meist sogar zu Lachen beginnen. Falls es nicht funktioniert, dann haben Sie entweder zu wenig gegrinst oder bereits sehr viel verlernt.

    • Bei Ersterem einfach zurück zum Start und los geht das Abgegrinse in den Spiegel. Die Mundwinkel sollten nach Möglichkeit gefühlt bis zu den Ohren zurück gezogen werden.
    • Bei Zweiterem brauchen wir eine kleine Starthilfe. Entweder Sie borgen sich eine von einem Kollegen aus, oder Sie bestellen sich gleich ein neues Set. Dann müssen Sie leider noch ein paar Tage ohne Lachen auskommen. 🙂 Die Rede ist von einer Roten Nase. Halten Sie eine Rote Nase in Händen, können Sie unser beliebtes Spiegel-Spiel fortsetzen. Auf in die dritte Runde.  Schwammnase ins Gesicht und ab zum Spiegel. Normalerweie reicht nun der bloße Anblick, falls nicht Joker verwenden und erneutes Wehtuh-Grinsen. Nun haben Sie ihr Lachen – herzliche Lachulation!

2.) Ein kleiner Witz

  • Mama fragt den kleinen Fritzi,..
  • Mama: du Fritzi ihr lernts in der Schule ja allerhand Sachen.
  • Fritzi: Ja, sicher – wie kann ich dir helfen Mama.
  • Mama: Neulich, hab ich mich gefragt, ob ihr im Sachunterricht zufällig was über Regenbögen gelernt habts.
  • Fritzi: Ja, haben wir – und?
  • Mama: Naja, ich weiß nicht wo vorne und wo hinten ist.
  • Fritzi: Mama, das ist einfach. Du kitzelst ihn in der Mitte und dort wo es lacht, ist vorne!

So, geben Sie es zu. Sie fühlen Sie sich befreit und können nun den Arbeitstag wieder gut gelaunt fortsetzen.

Wichtiger Hinweis! Gibt es Rückfälle in die Tristesse >> sofort aufs WC laufen, Spiegel-Grinsen und eine Lachdosis abholen.

Ähnliche Beiträge