Erweiterte Textanzeigen – Google Ads

Das neue Anzeigenformat

Erweiterte Textanzeigen: 3 Titelzeilen + 2 Textzeilen und insgesamt mehr Zeichen für Botschaften! – Juhuu! 😉

Textanzeigen mit 3 Anzeigentitel, 2 Zeilen Beschreibung und mehr Zeichen

Erweiterte Textanzeigen, Erweiterte Textanzeigen – Google Ads

Erweiterten Textanzeigen sind mit dem neuen Design von Google Ads (ehemals Adwords) gekommen. Somit zählen sie zu einer der vielen Neuerungen bei Google Ads. Das neue Textanzeigen-Format ist vor allem auf die mobile Nutzung ausgerichtet, da Google den Trend zur mobilen Suche erkannt und honoriert hat. Nun haben Sie die Auswahl zwischen 3 Anzeigentitel und 2 Textzeilen.

Wie sieht das Anzeigenformat aus?

Die erweiterten Textanzeigen gibt es sowohl im Google Suchnetzwerk als auch im Google Displaynetzwerk. Um diese Textanzeigen zu erstellen, brauchen Sie lediglich den gleichen Weg wie zuvor bei den üblichen Textanzeigen folgen. Wenn Sie dies tun, erkennen Sie schnell, dass die Überschrift nun aus zwei Zeilen mit jeweils bis zu 30 Zeichen besteht und der Beschreibungstext nun auch bis zu 80 Zeichen umfassen kann.

Außerdem wird auch die URL anders angezeigt. Hier haben Sie nun die Möglichkeit zwei Pfadfelder, die durch einen Slash getrennt sind, für die Beschreibung zu nutzen.

Die Elemente einer erweiterten Textanzeige

TitelMaximale Zeichen
Finale URL
1. Anzeigentitel30
2. Anzeigentitel30
3. Anzeigentitel30
Angezeigte URL2 x 15
1. Anzeigenbeschreibung90
2. Anzeigenbeschreibung90

Beispiele von neuen erweiterte Textanzeigen

Damit stehen Ihnen einerseits mehr Zeichen pro Zeile zur Verfügung und insgesamt viel mehr Raum (mehr Felder), um den Anzeigentext zu beschreiben.

Die Anzeigentitel werden durch den senkrechten Strich (|) voneinander getrennt und so aneinandergereiht. Dabei ist der 3. Anzeigentitel optional. Das bedeutet, dass je nach Format bzw. Endgerät der dritte Anzeigentitel in einer zweiten Zeile stehen kann. Vor allem bei der Ansicht über Mobiltelefon, ist das häufig der Fall. Wenn nicht ausreichend Platz zur Verfügung steht, kann der 3. Anzeigentitel auch gar nicht ausgegeben werden. Weshalb die Anzeige wie gewohnt mit 2 Titel dargestellt wird.

Der Anzeigentitel sieht nun wie folgt aus:

  • 1. Anzeigentitel | 2. Anzeigentitel | 3. Anzeigentitel (optional)

Google behält sich außerdem vor, selbst zu entscheiden wann und in welcher Kombination mit Anzeigenerweiterungen, der 3. Anzeigentitel ausgespielt wird. Natürlich mit dem Fokus, den höchsten Erfolg mit der Anzeige zu erzielen.

Ähnlich wie bei dem 3. Anzeigentitel verhält es sich mit der 2. Beschreibung. So wird diese auch nicht immer ausgegeben. Wenn der vorhandene Platz es zulässt, wird diese direkt nach der ersten Beschreibung ausgegeben. Somit erweitert sich die Anzeigenbeschreibung um eine Zeile.

Wie bereits erwähnt, werden die neuen erweiterten Textanzeigen je nach Endgerät ober- oder unterhalb der Google Suchergebnisse ausgegeben.

Unsere Anmerkungen zum erweiterte Textanzeigen

Generell ist es natürlich positiv, wenn mehr Platz zur Beschreibung der Anzeige zur Verfügung steht. Somit kann auch für den Kunden besser beschrieben werden, worum es sich bei der Anzeige handelt.

Wenn wir es richtig verstanden haben, dann sind der 3. Anzeigentitel als auch die 2. Anzeigenbeschreibung optional. Folglich empfehlen wir bei der Anzeigen-Erstellung, dass der weitere Titel als auch die Beschreibung als Zusatz erachtet wird. Soll heißen, dass die Anzeige ohne diese Erweiterungen vollständig und für den Kunden verständlich ist.

Das hat den Grund, dass der 3. Titel und die 2. Beschreibung entfallen können und die Anzeige dennoch sinnvoll ist. Dasselbe gilt auch für die wichtigsten Keywords, diese ebenso in den ersten Titel als auch der ersten Beschreibung packen.

Etwas schwieriger ist es mit der Platzierung der Aufforderungen (Call to Action) innerhalb der Anzeigenbeschreibung.

Sie haben folgende Optionen:

Call to Action in der 1. Anzeigenbeschreibung

Dabei wird die Aufforderung zum Kauf oder zum Besuch der Webseite in der 1. Anzeigenbeschreibung gesetzt. Somit wird die Aufforderung in der Textmitte ausgegeben, sollte die 2. Beschreibung ebenso angezeigt werden.

Call to Action in beiden Anzeigenbeschreibungen

Sie setzten in beiden Beschreibungen eine Aufforderung. In diesem Fall, werden beide Aufforderungen ausgegeben, jedoch könnte sich der Kunde genötigt sehen. Zusätzlich klingt es in den meisten Fällen auch eigenartig, wenn innerhalb eines kurzen Textes zwei Aufforderungen enthalten sind. Weshalb der Anzeigenerfolg abnehmen könnte.

Call to Action in der 2. Anzeigenbeschreibung

In diesem Fall ist der Call to Action sinnvoll zum Schluss der Anzeige platziert, jedoch nur, wenn auch beide Beschreibungen angezeigt werden. Ansonsten fehlt definitiv in der “Hauptbeschreibung” die Aufforderung. Dies könnte sich wiederum negativ auf die Anzeigenleistung auswirken.

Unsere Empfehlung

Den Platz für die Aufforderung in der ersten Beschreibung bereitstellen und innerhalb der zweiten Beschreibung, auf eine Aufforderung verzichten.

Unser Fazit zu erweiterte Textanzeigen

In Summe bietet dieses neue Format Vorteile für den Anwender als auch Nutzer. Durch die erweiterten Zeichen, kann die Werbebotschaft besser beschrieben werden. Der Kunde kann dadurch ein erhöhtes Verständnis aufbringen. Außerdem wird diese Textanzeige in der mobile Version zweizeilig angezeigt und ist daher besser ersichtlich.

Wer dieses Format der Textanzeigen schon ausprobiert hat, kann schnell feststellen, dass die Klickrate den erhöhten Vorteil bestätigt.

Quelle: support.google.com

Sie haben Fragen zum Artikel, zu Google Ads oder anderen Themen? Zögern Sie nicht – wir sind da und freuen uns!

Letzte Aktualisierung am