Lesezeit: 8 Minuten

Black Friday und Cyber Monday

Ist ihr Webshop bereit für Weihnachten?

Ist Ihr Online-Shop fit für das Weihnachtsgeschäft?

Black Friday Sale – ein wichtiger Treiber im Handel!

Black Friday, Ist Ihr Webshop bereit für Weihnachten?

Wir verraten Ihnen wie Sie als Online Shop Betreiber vom Singles Day, Black Friday und Cyber Monday für Ihr Weihnachtsgeschäft profitieren können. Und das, ohne direkt über die Anbieter Alibaba und Amazon Ihre Produkte zu verkaufen.
Damit Sie mit Ihrem Online Shop für das Weihnachtsgeschäft profitieren, müssen Sie im Grunde zwei Faktoren kennen. Diese bestehen aus dem Wissen rund um das Suchverhalten um die Weihnachtszeit und welche Voraussetzungen Ihr Online Shop erfüllen muss.

Das Suchverhalten rund um die Weihnachtszeit

Mit Blick auf das vergangene Jahr 2018 betrug der im November prognostizierte Weihnachtsumsatz im Einzel- und Onlinehandel in Österreich 2,05 Milliarden Euro. Das entspricht einem Wachstum um 2,5 Prozent im Vergleich zum Jahr 2017.

Dabei steigt der Umsatz des Online Handels zur Weihnachtszeit. So gaben bei einer Umfrage wo Weihnachtsgeschenke voraussichtlich gekauft werden, bereits 41% der österreichischen Befragten an, ihre Geschenke online zu kaufen.

Herr und Frau Österreicher sind sogar sehr spendabel an Weihnachten. So wurden im Jahr 2018 rund € 400,- pro Person für Weihnachtsgeschenke ausgegeben. Am beliebtesten geschenkt wurden Spielzeug, Parfüms und Kosmetikartikel und Bücher. Gefolgt von Bekleidung, Süßigkeiten und elektronischen Geräten.

Ähnlich sieht es auch bei unseren deutschen Nachbarn aus. Auch für sie war das Jahr 2018 mit einem Umsatz aus dem Weihnachtsgeschäft in Höhe von 98,7 Milliarden Euro äußerst erfolgreich.

Bildquellen: statista.com

Voraussetzungen für Ihren Online Shop

Wie wir nun feststellen konnten, ist es belegt, dass User an Online Einkaufstagen wie den Black Friday, Cyber Monday und Singles Day sich verstärkt online aufhalten. Der Umsatz freut sich vor allem darüber, dass diese User mit dem Ziel online gehen, Weihnachtsgeschenke zu erstehen. Somit ist die Kaufabsicht bereits gegeben. Zusätzlich werden diese Tage von Jahr zu Jahr beliebter und bekannter.

Wie können Sie dieses Phänomen nun für sich nutzen?

Wenn Sie einen Online Shop betreiben, können Sie als Trittbrettfahrer den erhöhten online Zugriff für sich nutzen. Sie wissen an welchen Tagen die User online sind und dass diese ihre Weihnachtseinkäufe erledigen möchten. Somit ist es sinnvoll Ihre Weihnachtskampagnen innerhalb diesen Zeitraumes zu planen.

Zum Beispiel können Sie ebenso spezielle Angebote schnüren und diese online am 11.11., 29.11. oder dem 2.12. bewerben. Natürlich nicht mit der Bezeichnung Singles Day, Black Friday oder Cyber Monday. Diese Bezeichnungen sind namentlich geschützt und dürfen daher aus rechtlicher Sicht nicht eingesetzt werden. Jedoch ist es nicht verboten eine Aktion oder ein Angebot an diesen Tagen online zu bewerben.

Den Online Shop auf Vordermann bringen

Wir haben nun festgestellt, wann und mit welchen Interesse die User online sind. Ebenso, dass Sie für das Weihnachtsgeschäft im besten Fall Ihre Werbekampagnen vor diesen speziellen Online-Tagen vorbereiten und bewerben.

Nun stellen sich jedoch folgende Fragen:

Wie gut aufgestellt ist Ihr online Shop?

Mit der Aufstellung meinen wir den Aufbau und Inhalt Ihres Webshops. Aus den Augen eines Users, der zum ersten Mal auf Ihren Shop landet. Findet dieser sich gut auf Ihrem Online Shop zurecht? Sind die Produkte logisch gegliedert, sodass der User das gewünschte Produkt schnell findet? Ist das Menü tatsächlich eine Hilfestellung, um sich innerhalb des Shops besser und schneller zurecht zu finden? Sind alle notwendigen Inhalte vorhanden wie etwa die Datenschutzerklärung, der Cookie-Hinweis, Bedingungen zum Online Kauf und dem Versand?

Außerdem ist es ausschlaggebend wie gut Ihre Produkte in Bild und Beschreibung dargestellt sind oder wie die Bewertungen lauten.

Damit Sie mit Ihren Produkten innerhalb der Suchmaschine gut gereiht werden, sollten Sie grundsätzlich Online-Shop SEO Maßnahmen ergreifen. Damit fördern Sie Ihre Chancen innerhalb der Organischen Suche. Das heißt, der Suchergebnisse unter den bezahlten Anzeigen. Wichtig ist dabei, dass Sie rechtzeitig Ihren Webshop optimieren, da die ergriffenen Maßnahmen erst nach einer gewissen Zeit ihre Wirkung zeigen.

Können Sie die erhöhten Zugriffe und Bestellungen bewältigen?

Was viele Händler gerne übersehen, ist die Tatsache, dass die Konsequenz einer erfolgreichen Werbemaßnahme eine schlagartig hohe Anzahl an Bestellungen ist. Somit müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Lager ausreichend Produkte zur Verfügung hat und diese auch an alle Kunden gesendet werden kann. Sprich die Verpackung und der Versand müssen ebenso abgestimmt werden, auf eine höhere Bestellmenge. Außerdem müssen Sie bedenken, dass die Produkte in den meisten Fällen als Weihnachtsgeschenke gekauft werden und somit vor dem 24. Dezember beim Kunden ankommen sollten.

Im besten Fall informieren Sie Ihren Kunden mit einer Information innerhalb des Bestell-Prozesses, wenn die Ware noch vor Weihnachten geliefert wird.

Ein weiterer Faktor spielt die Stabilität Ihres Online-Shops aus Technischer Sicht. Hält Ihr System einer erhöhten Zugriffs- und Bestell-zahl stand? Es gibt nichts ärgerliches für Kunden, wenn die Bestellungen nicht durchgehen bzw. Fehlermeldungen erscheinen.

Um diese Fragen zu beantworten, sollten Sie systematisch alle wichtigen Aspekte wie Technik, Design, Inhalte und Organisation Ihres Online-Konzeptes durchgehen. Wir haben ein paar Orientierungspunkte aufgelistet, die Sie VOR dem Start Ihrer Weihnachtskampagnen prüfen sollten.

Checkliste für Ihren Online Shop:

  • Wie steht es um die Ladezeit?
  • Wie selbsterklärend ist Ihr Design?
  • Wird Ihr Shop auch über die Ansicht auf dem Mobiltelefon attraktiv dargestellt?
  • Finden Ihre Kunden schnell alle Produkte und gegebenenfalls Promo- oder Gutschein-Codes?
  • Wie gut sind Ihre angebotenen Produkte oder Leistungen beschrieben bzw. mittels Bildern ersichtlich?
  • Ist die Produktbeschreibung ausreichend ausgeführt?
  • Sind Ihre AGBs, Lieferbedingungen, Datenschutz-Hinweise und Zahlungsformen für den Kunden gut auffindbar und vollständig?
  • Haben Sie ausreichend Produkte, um einer erhöhten Bestell-Anzahl als üblich gerecht zu werden?
  • Können Sie Ihre Produkte auch tatsächlich vor Weihnachten liefern?

Maßnahmen neben der Webshop-Optimierung

Ein funktionierender Webshop, der SEO-Optimiert ist, ist natürlich eine fabelhafte Voraussetzung um online gut gefunden zu werden. Neben der Optimierung Ihres Online Shops, können Sie natürlich weitere Maßnahmen ergreifen, um neue User zu erreichen.

An dieser Stelle möchten wir ein paar dieser Maßnahmen auflisten:

Google Ads

Bezahlte Werbung mit Google Ads

Die schnellste Variante um bei den Suchergebnissen oben gereiht zu werden, ist natürlich mittels bezahlter Werbeanzeigen. Um diese zu nutzen, benötigen Sie ein Google Ads Konto. Nachdem Sie das Konto eingerichtet haben, können Sie schnell Anzeigen online schalten. Der Vorteil bei Google Ads ist dass Sie genau das Budget bestimmen können und ab dem ersten Einsatz hilfreiche Statistiken zur Verfügung stehen.

Sie interessieren Sich für Google Ads, möchten aber Ihr Werbekonto nicht selbst einrichten und verwalten? Wir bieten diesen Service und richten Ihnen Ihr Konto nach Googles aktuellen best practice Vorgaben ein und betreuen Ihr Konto. Zu unserem Google Ads Angebot

Google My Business

Mit einem Google My Business Eintrag nehmen Sie einen prominenten Platz innerhalb der Google-Suchergebnisse ein.  Dazu erscheinen alle für den Kunden wichtige Angaben wie Öffnungszeiten, Adresse und Kontaktmöglichkeiten. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Sie Ihre Produkte und Services mit Link zu Ihrem Online Shop anlegen können. Zusätzlich haben Sie auch die Möglichkeit Beiträge und Aktionen zu veröffentlichen.

Sie wollen mehr über Google My Business erfahren, dann empfehlen wir unseren Beitrag zum Google My Business Brancheneintrag durchzulesen.

Newsletter versenden

Klassisch und effektiv – mittels Newsletter können Sie Ihre Kunden direkt über aktuelle Aktionen informieren. Voraussetzungen sind natürlich die E-Mail-Adressen Ihrer Kunden, ihre Einwilligung laut DSGVO und ein Newsletter-System für den Versand. Bedenken Sie ebenso, den Newsletter zeitgerecht zu versenden. Denn nicht jeder Kunde prüft die Mails am gleichen Tag.

Sie wollen mehr über Newsletter und E-Mail Marketing erfahren? Auf den Link klicken und mehr erfahren: E-Mail Marketing

Sie wollen einen Status-Check Ihres Online-Shops haben? Dann fordern Sie eine kostenfreie Shop-Analyse bei uns an.

Letzte Aktualisierung am