Wildabschüsse 2017 + 2016 in Österreich

Bedeutung der Jagd als Wirtschaftsfaktor?

Wildabschüsse Österreich – Eine kürzlich veröffentlichte Studie der Landesjagdverbände unter der Dachmarke Jagd Österreich liefert wesentliche Informationen. Die im Weidwerk und „Die Presse“ veröffentlichte Studie der Landesjagdverbände ist der Nachweis für eine effektives Jagdwesen in Österreich. Im Jagd-Sektor arbeiten derzeit 5.887 Menschen. Sie erwirtschaften eine Wertschöpfung von € 731,7 Mio. pro Jahr. Die Steuer- und Sozialabgaben liegen bei € 126,5 Mio. Diese Zahlen zeigen, dass die Jagd ein wichtiger Wirtschafts-Faktor in Österreich ist. Am häufigsten erlegt wird Rehwild (280.036 Tiere), gefolgt von Hasen (101.174 Tieren). Insgesamt wurden in beiden Jahren 2016 und 2017 zusammengerechnet 719.839 Tiere erlegt. Füchse liegen mit 66.365 geschossenen Tieren auf Platz drei. Es folgen Fasane (60.137 Tiere) auf Platz vier, Wildenten (58.707 Tiere) folgen auf Platz fünf. Weiterhin schossen die Jäger Rotwild (53.458 Tiere), Schwarzwild (30.594 Tiere), Marder (22.394), Gamswild (20.525) und Kaninchen (4.065).

Die Ergebnisse in grafischer Darstellung

Wildabschuesse 2016 und 2017 in Österreich

Quelle: statista.de

Ähnliche Beiträge