Lesezeit: 4 Minuten

Top-News: Neuer Nächtigungs-Rekord im Tourismus

Schon das letzte Jahr ließ die Herzen der österreichischen Beherbergungs- und Gaststättenbetreiber höher schlagen: Stattliche 42,5 Milliarden Euro wurden durch Gäste eingenommen und insgesamt 149,8 Millionen Nächtigungen gezählt. Das Rekordhoch im heimischen Tourismus setzte sich auch in der Sommersaison 2019 fort. Mit 78,9 Millionen Übernachtungen konnte man gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 2,8 Prozent erwirtschaften. Auch bei den Ankünften gab es einen Anstieg um 3,5 Prozent.

Sommersaison 2019 auf den Punkt gebracht:

  • 78,9 Mio. Übernachtungen (+2,8% zum Vorjahr) und 25,6 Mio. Ankünfte (+3,5%)
  • Gesamteinnahmen € 13,98 Mrd. (+3,1% zum Vorjahr)
  • Die größten Zuwächse Nächtigungen aus Israel (+11,9%), Polen (+10,8%) und Spanien (+9,0%).
  • Weniger Nächtigungen aus UK (-6,9%) und Italien (-0.6%)
  • Ferienwohnungen verzeichneten den stärksten Zuwachs (privat +6,9%, gewerblich +10,9%).
  • Wien ist Nächtigungs-Sieger (+5%), gefolgt von OÖ (+4,7%) und NÖ (+4,2%).
  • Wichtiger Aufschwung im Oktober +5,3% Nächtigungen.

Zuwächse unter den Herkunftsmärkten

Den größten Gästezuwachs mit 11,9 Prozent gab es in der Sommersaison aus Israel. Platz 2 belegen polnische Gäste mit 10,8 Prozent und die dritte Position die Spanier mit 9 Prozent. Des Weiteren übernachteten auch Gäste aus Tschechien, USA, China, Ungarn sowie Dänemark häufiger in Österreich. Eine ähnlich positive Entwicklung konnte ebenso bei deutschen, niederländischen, belgischen und französischen Gästen festgestellt werden.

Rückläufig waren hingegen die Besuche aus dem Vereinigten Königreich mit einem Minus von 6,9 Prozent an Nächtigungsbesuchen wie auch aus Italien mit einem geringen Rückgang um 0,6 Prozent.

Ferienwohnungen immer beliebter

Alles in Allem konnten alle Beherbungskategorien im Zeitraum Mai bis Oktober 2019 einen Nächtigungsanstieg verbuchen. Am gefragtesten waren allerdings Ferienwohnungen, bei welchen es einen Nutzungsanstieg um 6,9 Prozent (privat) und 10,9 Prozent (gewerblich) gab. Dies mag daran liegen, dass der Preis der ausschlaggebendste Faktor bei Übernachtungsbuchungen ist, während die Lage des Hotels oder die angebotenen Leistungen zwar ebenso eine wesentliche Rolle bei der Entscheidung spielen, aber dennoch sekundärer sind. Nichtsdestotrotz darf nicht unerwähnt bleiben, dass auch 4- und 5-Stern Hotels einen Zuwachs um 4,7 Prozent verbuchen konnten.

Top-Beweggründe für einen Urlaub in Österreich

Während im Winter in erster Linie die Skigebiete und das Wintersportangebot Scharen an Gästen nach Österreich ziehen, sind im Sommer die Berge, Natur, das reiche Angebot an Wanderwegen oder etwa die gute Luft und regionale Speisen die Hauptbeweggründe für einen Österreichbesuch. Ebenfalls gefragt sind Ausflugsziele wie Nationalparks sowie die unterschiedlichsten Sehenswürdigkeiten.

Wie/wo wird gebucht?

Die beliebteste Option bei der Unterkunftssuche ist unbestreitbar die Suchmaschine, dicht gefolgt von Internet-Reiseportalen bzw. Buchungsplattformen. Im Winter wird auch gerne bei der Tourismusinformation der jeweiligen Urlaubsregion angefragt. Nach wie vor ausschlaggebend für die eigene Wahl sind Empfehlungen von Freunden und Bekannten. Eine sehr geringe Rolle bei der Unterkunftssuche spielen hingegen Reiseforen und Blogs sowie (offline) Reisebüros.

Sie sind Beherbungsbetreiber und wollen mehr Sichtbarkeit für Ihre Website? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Letzte Aktualisierung am