SEO News 2019

Welche Trends den Online Markt bewegen

Prognosen zu Sprachassistenten wurden falsch interpretiert

Erfahren Sie welche SEO-Trends zu erwarten sind

SEO News, SEO News Juli 2019

Aktuelle SEO News:  Von Voice SEO bis Second TV – was wird uns in Zukunft bewegen? Wir haben die Jahresmitte erreicht weshalb wir kurz innehalten möchten um die aktuellsten SEO Trends zusammenzufassen.

Der Hype um Voice SEO & Voice Search

Es wird nicht so heiß gegessen wie gekocht. Das scheint ebenso auf den Hype rund um Voice Search zu treffen. Neueste Studien haben ergeben, dass die Prognosen rund um das Thema Voice Search falsch interpretiert wurden.

So wurde prognostiziert, dass bis zum Jahr 2020 ca. 50% der Suchanfrage per Voice erfolgen werden. Dies stellt sich nun als Fehlinterpretation von Daten aus China heraus. So mögen diese Prognosen auf die Volksrepublik China zutreffen, jedoch nicht unbedingt auf die westliche Welt. Denn in China wird die Sprachsuche anders angewendet und angenommen als bei uns.

Aktuelle Zahlen

Fakt ist, die Zahlen der verkauften Sprachassistenten steigen und ebenso die Anzahl der dialogfähigen Endgeräte. Eine Studie von Juniper Research gibt an, dass sich bis zum Jahr 2023 die Anzahl der Sprachassistenten verdreifachen wird. Hochrechnungen zufolge wären im Jahr 2023 ca. 8 Milliarden Sprachassistenten weltweit im Einsatz. Das entspricht der aktuellen Weltbevölkerung. In Deutschland sind aktuell rund 8,7 Millionen Sprachassistenten in Gebrauch.

Jedoch entspricht die Kommunikation mit einem Sprachassistent meist einem Befehl bzw. einer Aufforderung und weniger einer Suchanfrage.
So werden Kommandos an den Sprachassistenten geliefert um das Licht zu steuern, Musik abzuspielen, einen Wecker zu stellen und ähnliches mehr. Mit einer klassischen Suche hat das wenig zu tun. Laut aktuellen Statistiken haben heuer 2019 ca. 90.000 Österreicher einen Sprachassistenten genutzt, um kompatible Geräte zu steuern wie beispielsweise das Licht.

Bildquelle: statista.com

Aus diesen Zahlen kann geschlossen werden, dass Voice Search nicht DER Trend der Zukunft ist. Es ist bestimmt ein interessantes Thema, doch wird es noch länger dauern, bis es einen prägnanten Effekt auf unser Suchverhalten hat. Davor ist Voice Commerce wesentlich interessanter und eher spruchreif.

Amazon SEO mit Voice SEO vereinen

Der aktuelle Trend heißt Amazon SEO mit Voice SEO zu verbinden. Fakt ist, dass Amazon alleine im Zuge des Weihnachtsgeschäftes 2018 die 100 Millionen Marke mit seinen Echo-Produkten geknackt hatte.

Laut der veröffentlichten Statistiken des Handels Verband, haben knapp 450.000 Österreicher internetbasierte persönliche Assistenten wie Amazons Alexa oder Google Home genutzt. Davon haben ca. 30.000 Konsumenten bereits über den Sprachassistenten Produkte bestellt. Die Zahlen der Produktkäufe über Sprachassistenten haben sich im Vergleich zum Vorjahr 2018 verdoppelt. Das heißt, Voice Commerce legt ein brisantes Wachstum hin und ist schwer im Kommen.

Nicht nur die Zahlen aus Österreich lassen diesen Trend erkennen. Ebenso das Forschungsunternehmen Juniper Research prognostiziert ein hohes Wachstum im Bereich Voice Commerce. So rechnen diese bis zum Jahr 2023 mit einem Anstieg des Umsatzes auf 80 Milliarden Dollar pro Jahr.

Vor allem Amazon gerät dabei in den Fokus. Mit weltweit 13,7 Millionen verkauften Echos liegt Amazon vor Google mit 11,5 Millionen verkauften Google Homes. Somit ist Amazon in diesem Segment Marktführer.

Amazons Echos bzw. Alexas sind immer beliebter werdende Accessoires in den heimischen Wohnzimmern. Somit ist der Amazon Vertriebsmitarbeiter bereits zu Hause positioniert.

Das sollten Sie als Unternehmer zumindest dahingehend beeinflussen, indem Sie Amazon Voice SEO Maßnahmen für sich nutzen. Das heißt im Grunde nichts anderes, als dass Sie Ihr Amazon Profil bzw. Ihre Produktwelt auf Voice SEO optimieren.

Second Screen Digital & TV

Second Screen heißt übersetzt zweiter Bildschirm. Gemeint ist, wenn Sie fernsehen und zeitgleich mit dem Smartphone, Laptop oder Tablet online sind.
Laut der Studie „Digitale Nutzung in Deutschland 2018“ von der BVDW, gaben 54% der Befragten an, während des Fernsehens ebenso mit einem weiteren Endgerät online gewesen zu sein. Innerhalb der Altersgruppe der 14 bis 24-Jährigen waren es sogar 74%.

Dabei gibt es verschiedene Gründe um gleichzeitig online zu sein. So wird beispielsweise ein Produkt gegoogelt, dass Sie gerade in der TV-Werbung gesehen haben. Das Second Screen Verhalten ist neu. Jedoch haben sich die Möglichkeiten zur Messung dieses Phänomens verbessert.

Somit soll die Frage beantwortet werden, wie sich TV und Search gegenseitig beeinflussen. Daher ist es aktuell im Trend, das Attributionsmodell so zu ändern, dass Sie nachvollziehen können wie sich die TV-Präsenz auf die organischen und bezahlten Suchanfragen und der Performance allgemein auswirkt.

Bildquelle: statista.com

Sie wollen Ihr Geschäft auch online bringen oder Ihr Geschäftsmodell vorstellen? Dann senden Sie uns eine Anfrage.

Letzte Aktualisierung am