LinkedIn, LinkedIn beliebtestes soziales Netzwerk für CEOs

LinkedIn beliebtestes soziales Netzwerk für CEOs

Lesezeit: 2 Minuten

Durch die Präsenz auf Social Media können Unternehmen sowie Führungskräfte unter anderem mit ihren Followern auf Augenhöhe kommunizieren und die eigene Markenwahrnehmung direkt beeinflussen. Inwiefern die Vorstandsvorsitzenden der 30 größten Unternehmen des deutschen und amerikanischen Aktienmarktes soziale Netzwerke nutzen, hat die Digitalagentur Suchdialog analysiert. In Deutschland haben 17 von 31 Vorstandsvorsitzenden keinen einsehbaren Social Media-Account. In den USA sind dagegen nur neun von 30 CEOs nicht aktiv im Netz .

LinkedIn an der Spitze

Über 90 Prozent der CEOs, die über einen Social Media-Account verfügen, sind auf der Business-Plattform LinkedIn angemeldet. 13 der DAX 30-Vorstandsvorsitzenden haben hier einen Account. Von den Dow Jones-Managern kommunizieren sogar 19 CEOs über das Portal mit ihren Anhängern. Im Durchschnitt erreichen die DAX 30-Vorsitzenden auf LinkedIn rund 22.000 Menschen, in den USA sind es dagegen rund 105.000 Menschen.

LinkedIn, LinkedIn beliebtestes soziales Netzwerk für CEOsDie Nutzung der sozialen Netzwerke auf CEO-Ebene im Detail (Grafik: Suchdialog)

Twitter auf Platz zwei

Twitter ist nach LinkedIn der zweitmeist genutzte Kanal der Führungskräfte. Neun Dow Jones-CEOs nutzen die Plattform und erreichen damit im Durchschnitt knapp 1,7 Millionen Nutzer. Verantwortlich für diese hohe gemittelte Reichweite ist der Account des Apple-Chefs Tim Cook, der allein auf Twitter mehr Menschen erreicht, als jeder andere analysierte CEO kanalübergreifend. Mehr als 11 Millionen Follower verzeichnet der Apple-Chef auf dem Kurznachrichtendienst. Auch in Deutschland wird Twitter von den Vorständen vermehrt genutzt. Sechs von ihnen haben ein Twitter-Profil, erreichen mit durchschnittlich rund 13.000 Menschen aber eine deutlich kleinere Anhängerschaft.

SAP-Vorsitzende Jennifer Morgan am aktivsten

Jennifer Morgan bedient mit Abstand die meisten Social Media-Netzwerke aller analysierten Manager. So ist sie unter anderem die einzige mit einem Facebook-Profil, das ein  Verifizierungsabzeichen aufweist. Darüber hinaus ist sie auf LinkedIn, Twitter und Instagram aktiv. Morgan erreicht damit kanalübergreifend 35.000 Follower. Insgesamt haben drei weitere DAX-Vorstandsvorsitzende mehr als einen Social Media-Account: Markus Steilemann (Covestro) bedient drei, Joe Kaeser (Siemens) und Oliver Bäte (Allianz) sind jeweils auf zwei Plattformen aktiv. Von den Dow Jones-Managern sind sieben Vorstandsvorsitzende auf mehr als einer Plattform vertreten. Zwei von ihnen – Chuck Robbins (Cisco) und Hans Vestberg (Verizon) – haben sogar jeweils drei Accounts. Fünf CEOs sind immerhin auf jeweils zwei Plattformen aktiv, dazu zählen Robert Iger (Walt Disney) und Steve Easterbock (Mc Donald’s).

„Große Risiken“

„Die Nutzung von sozialen Medien birgt für die Vorstandsvorsitzenden von großen Aktienkonzernen Risiken, denn ein einziger Tweet kann bereits großen Einfluss auf den Börsenkurs des Unternehmens haben. Jedoch bieten diese Medien auch die Möglichkeit, in den direkten Kontakt mit Aktionären und anderen Interessierten zu treten, dem Konzern ein Gesicht zu geben und die Diskussion zu bestimmten Themen ungefiltert zu lenken. Noch scheinen jedoch insbesondere einige der DAX 30-Vorstandsvorsitzenden das Potenzial sozialer Medien nicht erkannt zu haben, denn mehr als die Hälfte von ihnen ist auf keinem einzigen Kanal aktiv. Bei SUCHDIALOG helfen wir Unternehmen und ihren Key-Persönlichkeiten dabei, die Möglichkeiten sozialer Netzwerke richtig zu nutzen und gezielt für Erreichung unternehmerischer Ziele einzusetzen“, kommentiert Tina Reimund, Deputy Team Leader und Social Media Experte von Suchdialog.

Letzte Aktualisierung am