KI – Die schlauen Sprachassistenten

Assistentin mit künstlicher Intelligenz

KI Künstliche Intelligenz in Sprachassistenten

Es war nur eine Frage der Zeit und nun ist es offiziell. Künstliche Intelligenz findet ihre Anwendung in den Sprachassistenten. So gab nun Amazon bekannt, dass ein KI-Chip entwickelt wird, der Alexa bzw. Amazons Echo schneller und besser machen soll.
So soll Alexa in Zukunft Sprachanweisungen nicht mehr in die Cloud senden müssen, sondern kann diese verstehen und somit besser umsetzen. Das heißt komplexe Daten, die nicht aufbereitet sind, können von Alexa verarbeitet werden. Aufgrund dessen, dass Alexa nicht bei jeder Anfrage auf die Cloud zugreifen muss, hat das auch einen positiven Effekt auf die Privatsphäre.

Indem Alexa einen Sprachbefehl inhaltlich versteht, werden Barrieren wie Formulierungen oder Dialekte nicht mehr so bedeutend sein wie bisher.

Zudem ist es mit künstlicher Intelligenz möglich, dass auch die Stimme selbst erkannt wird und so die Nutzung von einem Alexa-Gerät trotzdem individuell gestaltbar ist für mehrere Personen. Das Ziel von Amazon ist, dass mit Alexa längere Gespräche möglich sein sollen. So soll beispielsweise eine gesamte Reiseplanung inklusive Buchung des Hotels, Mietautos und anderen weiteren Dingen mithilfe von Alexa erfolgen. Ein weiterer Aspekt, bei dem eine schlaue Alexa behilflich sein kann, ist beim Terminkalender. Mithilfe eines Gespräches, können so einfacher Termine verwaltet und geplant werden.

Wie stemmt Amazon die KI-Entwicklungen?

Zum einen hat Amazon bereits im Vorjahr das Startup Graphiq übernommen, dass vor allem für Datenanalysen und Aufbereitung bekannt ist. Bereits im Jahr 2015 hat Amazon das Unternehmen Annapurna Labs erstanden. Das heißt mit diesen Unternehmen ist das Know-How für die Entwicklung gegeben und dass Amazon nicht gerade an einem knappen Budget leidet ist auch allgemein bekannt. Mit anderen Worten der Entwicklung der kostspieligen KI-Chips steht so nichts mehr im Weg.

KI – der Trend für 2018?

Aber nicht nur Alexa soll mit KI ausgestattet werden und somit leistungsfähiger werden. Zudem soll KI das Feature vieler Endgeräte werden. Das bedeutet KI-Chips sollen in Mobilgeräte und PCs eingebaut werden.

Folglich kann Smartphone nun wörtlich verstanden werden. Auf dem Mobile World Congress 2018 (MWC), der weltweit größten Messe für Mobilgeräte, wird bereits das erste Smartphone mit KI-Integration von Samsung vorgestellt. Das hat Samsung angekündigt auf der Messe das Samsung Galaxy S9 und das Galaxy S9 Plus zu präsentieren. Die MWC findet heuer vom 26. Februar bis 1. März in Barcelona statt, so lange müssen wir uns wohl noch gedulden bis wir das erste lernfähige Smartphone von Samsung zu Gesicht bekommen. Aber auch andere Hersteller wie Google und Apple beschäftigen stark mit KI.

Weshalb es spannend bleibt, was dieses Jahr in Richtung KI geboten wird. Wir bleiben in jedem Fall an diesem Thema dran und berichten, was die MWC in Barcelona alles offenbart hat.