Google Pay in Deutschland verfügbar

Smartphone-Bezahlservice von Google

Zahlen im Supermarkt mit dem Smartphone in Deutschland nun möglich.

Zahlen im Supermarkt mit dem Smartphone & Google Pay

Google Pay in Deutschland verfügbar

Google Pay ist ein Bezahlservice über Smartphone für Android Geräte (mindesten Version 4.4). Damit ist es möglich kontaktlos über das Smartphone zu zahlen. Das bereits in 18 Ländern verfügbare Zahlungssystem von Google startete Ende Juni 2018 in Deutschland.

Für den Einsatz des mobilen Zahlungsdienstes müssen zunächst die Kredit-, Debit-, Kunden- oder Geschenkkarten – Daten hinterlegt werden. Zahlungen werden anschließend über Apps bzw. eines Kartenterminals die Google Payment API unterstützen, ausgelöst. Somit werden bei der Zahlung die Kreditkartendaten sicher übermittelt, weshalb sie nicht extra eingegeben werden müsse.

Abgesichert ist die Zahlungsmethode indem die Kreditkartendaten nicht mit dem entsprechenden Zahlungsterminal oder der App ausgetauscht werden.

Sollte das Smartphone gestohlen oder verloren gehen, kann man auch online auf den Android-Geräte-Manger zugreifen und die Daten löschen bzw. ein neues Passwort generieren.

Zusätzliche Funktionen von Google Pay

Neben der einfachen und schnellen Zahlung, erhalten Sie eine Übersicht mit Informationen zu den getätigten Zahlungen, Shops, in der Nähe, die Google Pay unterstützen und hilfreiche Tipps. Weiter ist es sogar möglich den Reisepass zu hinterlegen.

Wie bereits erwähnt, ist die Funktion des mobilen Bezahldienstes bereits in 18 Ländern verfügbar wie beispielsweise in Großbritannien, Irland, Belgien, Spanien, Frankreich, Tschechien oder Polen, innerhalb Europas. Zu den bekanntesten Shops, wo die Anwendung verwendet werden kann, zählen Dunkin Donuts, MC Donalds, American Eagle Outfitters, Coca Cola, KFC oder Lego. Online anwendbar ist Google Pay bereits bei airbnb oder wish.

Google Pay in Deutschland

Am 26. Juni 2018 startete Google Pay endlich in Deutschland. Die Banken Boon, Comdirect, Kommerzbank und N26 unterstützen dabei den Google Bezahldienst.  Zudem soll der Dienst Anfangs nur mit Kreditkarte ermöglicht werden.

Generell besteht jedoch die Möglichkeit, Bankomatkarten für die Zahlung zu hinterlegen. Dies wäre deshalb attraktiv, da es in Deutschland sehr viele Bankkunden ohne Kreditkarten gibt. Doch gab es zur Erweiterung auf Girokarten bis jetzt kein Statement seitens Google oder der Commerzbank.

Unter den bekanntesten lokalen Geschäften, wo über Google Pay gezahlt werden kann, sind Aldi (Hofer in Österreich), Hornbach, Adidas, Lidl, MC Donalds und Media Markt. Doch kann grundsätzlich überall gezahlt werden, wo auch das kontaktlose Zahlen über Bankomatkarte möglich ist. Online unterstützt beispielsweise auch der in Österreich bekannte FlixBus die Zahlung über Google Pay.

Wenn Sie eines dieser Symbole sehen, können Sie im Geschäft mit Google Pay zahlen:

Google Pay - Symbole - kontaktloses Zahlen

Fazit: Google Pay

Google Pay hat den Weg nach Deutschland gefunden und will nun den Alltag der Konsumenten erorbern. Eine kleine Änderung im Arbeitsablauf an der Kasse, jedoch mit großen und nachhaltigen Auswirkungen. Wir bleiben dran und beobachten weiterhin wie sich die mobile Zahlung in Deutschland und Österreich weiter entwickeln wird. Ein wenig bedauerlich ist, dass Österreich als ehemaliger mobiler Primus inzwischen von anderen Ländern überholt wurde und kein Early Adopter Markt mehr ist. Aber sind wir ehrlich, langsam und letargisch passt ohnehin besser zur “Raunzer-Mentalität”.
Wir bleiben dran und informieren, sobald sich Bahnbrechendes tut!

Quellen: handelsblatt.com, pay.google.com