Google Express & Shopping Actions

Die neue Waffe gegen Amazon

Google Shopping Actions – die neue Waffe gegen Amazon

Google Express - Shopping Tool gegen Amazon

Das neueste Google Produkt bzw. Serviceleistung heißt “Google Express“ und ist Googles Antwort auf Amazon.

Vom Konzept her ähnlich aufgebaut wie Amazon, bietet nun Google Express einen Raum für Händler, ihre Produkte anzubieten. Diese können dann direkt in den Google Einkaufswagen gelegt und gekauft werden. Derzeit ist Google Express ausschließlich in Amerika im Einsatz, dort ist dieser Dienst vor allem mit Google Home verknüpft und soll so eine lückenlose Dienstleistung bilden. Der Suchgigant sagt Amazon den Kampf an.

Aber gehen wir zurück zum Anfang. Google hat erkannt, dass die meisten Nutzer, bevor sie ein Produkt online kaufen, dieses im ersten Schritt in der Google Suche suchen. Neben Google Shopping Anzeigen, findet man aber vor allem Anzeigen von Amazon, weshalb in den meisten Fällen die Nutzer auf Amazon gekauft haben. Dies möchte Google jetzt reduzieren, indem sie ihre eigene Shopping-Plattform anbieten. So sollen die Suchergebnisse angezeigt und direkt zur Shopping-Plattform leiten. Wo dann im bestehenden Google Konto einfach eingekauft werden kann. Zudem ist Googles Sprachassistent Google Home (Sprachassistenten-Liste)  mit dem System verknüpft, weshalb der Einkauf auch Sprachgesteuert getätigt werden kann.

2 Fliegen mit einer Klappe schlagen

Das hat Google mit dieser neuen Errungenschaft geschafft. Einerseits ist der Verlust von Nutzern, die eher über Amazon als über Google Shopping Ads ein Produkt gekauft haben reduziert und am Sprachassistenten Shopping-Markt hat Amazon nun keine Monopolstellung mehr.

Das umfassende Google Angebot

Zudem soll der Nutzer je nach Wunsch auf Google Express shoppen können. Das heißt über die dazugehörige App, am Desktop oder über den Sprachassistenten, ist das Einkaufen auf jedem Gerät möglich. Einkaufslisten könne einfach erstellt, geteilt und ergänzt werden.

Anders als Amazons Prime Strategie, bietet Google als Extra eine kostenfreie Lieferung bereits ab einem Einkauf im Wert von 25 – 35 Dollar an. Außerdem ist auch keine Mitgliedschaft notwendig.

Große Retailer wie Walmart, Costco oder Target sind mit an Board bei Google Express. Man kann sogar die Kundenkarte mit Google Express verbinden und muss bei einem Kauf über Google auf keine Treuepunkte verzichten.

Unser Fazit zu Google Express

Im Streit der Giganten, sprich Google und Amazon, war Google Express eigentlich schon längst überfällig. Mit dem neuen Markt der Sprachassistenten, konnte Google nicht mehr aus. Vor allem wenn sie weiterhin der  Philosophie „Der Kunde first“ folgen möchten, ist diese Serviceleistung erforderlich.

Dennoch ist auch Amazon nicht von heute auf morgen mit dessen Online Shop groß geworden. Für dessen Erfolg sind viele Händler, somit ein breites Angebot und eine gut funktionierende Logistik notwendig. Wie Google das in Zukunft lösen wird, wird sich zeigen. Derzeit testen sie das neue Konzept innerhalb der USA. Wir sind wahrscheinlich gleich wie Google gespannt, wie sich dieses neue Konzept entwickeln wird.

Quelle: Google Express

Ähnliche Beiträge