Google Adwords – Erweiterte Textanzeigen

google adwords - erweiterte textanzeigen

Ab 31. Januar 2017 ist nur noch das Format der erweiterten Textanzeigen möglich!

Zu eine der vielen Google AdWords Neuerungen zählen die erweiterten Textanzeigen. Diese sind vor allem auf die mobile Nutzung ausgerichtet, da Google den Trend zur mobilen Suche erkannt und honoriert hat.

Aber wie sehen diese Textanzeigen nun aus, wie und wo kann ich diese einsetzen?

Die erweiterten Textanzeigen gibt es sowohl im Google Suchnetzwerk als auch im Google Displaynetzwerk. Um diese Textanzeigen zu erstellen, braucht man lediglich den gleichen Weg wie zuvor bei den üblichen Textanzeigen folgen.

Wenn man dies tut, erkennt man schnell, dass die Überschrift nun aus zwei Zeilen mit jeweils bis zu 30 Zeichen besteht und der Beschreibungstext nun auch bis zu 80 Zeichen umfassen kann. Außerdem wird auch die URL anders angezeigt. Hier hat man nun die Möglichkeit zwei Pfadfelder, die durch einen Slash getrennt sind, für die Beschreibung zu nützen.
erweiterte-textanzeigen

Erweiterte Textanzeigen                                                                                      Textanzeigen alt

 

Fazit

In Summe bietet dieses neue Format Vorteile für den Anwender als auch Nutzer. Durch die erweiterten Zeichen, kann die Werbebotschaft besser beschrieben werden und der Kunde kann dadurch ein erhöhtes Verständnis aufbringen. Außerdem wird diese Textanzeige in der mobile Version zweizeilig angezeigt und ist daher besser ersichtlich.

Wer dieses Format der Textanzeigen schon ausprobiert hat, kann schnell feststellen, dass die Klickrate den erhöhten Vorteil bestätigt.

 

Zu beachten ist jedoch, dass bis zum 31. Jänner 2017 nur noch die erweiterten Textanzeigen angeboten werden und wenn man in einer Kampagne noch ein altes Format führt, man dieses dann nicht mehr bearbeiten bzw. ändern kann.

 

Es lohnt sich also, jetzt schon auf erweiterte Textanzeigen umzustellen und diese auszuprobieren.

 

Quellen:
Titelbild,
Externer Artikel

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar