Was ist difacturo? – Unternehmensvorstellung

E-Rechnung, Blockchain und HyperLedger?

difacturo, das steirische FinTech-Startup erhält 500.000,- Euro von Investoren aus Deutschland

DiFacturo – Steirisches Fintech-StartUp holt € 500.000,- Investoren-Kapital

difacturo, Was ist difacturo

Wer oder was ist difacturo?

Dabei handelt es sich um einen Blockchain-Anbieter für elektronische Rechnungen. Mit dem internationalen Rechnungsnetzwerk von difacturo werden Rechnungen digital, medienbruchfrei und sicher verarbeitet. Somit werden die Rechnungslegung und der Rechnungseingang stark vereinfacht. Zusätzlich ermöglicht das System, dass alle Unternehmen in jeder Größe inklusive Privatpersonen am digitalen Rechnungsaustausch teilnehmen können.

difacturo Hardfacts

  • Firmenwortlaut: difacturo GmbH
  • Gründungsjahr: 2018
  • Unternehmenssitz: Gleisdorf, Steiermark
  • Leitung: Dipl.- Ing. (FH) Rainer Kandlhofer
  • Branche: IT und Services

Difacturo Video

Dickes Investment aus Deutschland

Das FinTech-Startup mit Potential, konnte ebenso das Management der CIB Software GmbH aus München von dessen Angebot begeistern. Zusammen mit der österreichischen Förderstelle FFG konnten über eine halbe Million Euro akquiriert werden. Der Plan ist es, eine Digitale Rechnungs-Lösung zu entwickeln, die genau auf das Angebot von CIB abgestimmt ist. Mit dieser Investition, hält das Münchner Unternehmen CIB einen 15 Prozentigen Unternehmensanteil an difacturo.

CIB Software GmbH

Die CIB Software GmbH ist Teil der CIB Unternehmensgruppe und beinhaltet die lösungsorientierte Softwareschmiede des Münchner Unternehmens. Dem gegenüber steht die CIB Consulting GmbH, welche alle Beratungsleistungen inne hat. Seit über 30 Jahren bietet die CIB Unternehmensgruppe ihre Leistungen als Hersteller von Standardapplikationen rund um das Gebiet Document Lifecycle Management und dessen IT-Beratungsservice an.

Die Produkte der CIB Software GmbH erstrecken sich von der Dokumentenvorbereitung über die -interaktion, -erstellung und -ausgabe, bis zur revisionssicheren Archivierung.

Details zur Kooperation

Mit der Investition von CIB hält das Unternehmen nun 15 Prozent am Startup Difacturo. Mit der Kooperation erhält das FinTech-Startup vor allem fundiertes Know-How den Markt in Deutschland betreffend. Außerdem muss das junge Unternehmen dessen Produkt erst entwickeln, wobei CIB ebenso behilflich sein kann. Rainer Kandlhofer, CEO und Gründer von Difacturo möchte mit dessen IT-Lösung ausgedruckte Rechnungen wie ebenso Rechnungen in PDF Form ablösen. Die Idee ist es, dass alle Rechnungen systemunabhängig auf der Plattform für jeden Kunden gesammelt zur Verfügung stehen.

Das bietet für Kunden zahlreiche Vorteile. So können Rechnungen nicht mehr verloren gehen. Was vor allem bei einem Garantiefall oder der steuerlichen Rechnungslegung von Vorteil ist. Zusätzlich steht ebenso der Nachhaltigkeits-Gedanke im Vordergrund. So soll die Umwelt zukünftig von ausgedruckten Rechnungen verschont bleiben.

Entwickelt und Umgesetzt soll die Lösung am Standort von Difacturo in Gleisdorf und in München werden. Daran gearbeitet wird gemeinsam mit CIB und dem Austrian Institute of Technology.

Sie wollen Ihr Geschäft auch online bringen oder Ihr Geschäftsmodell vorstellen? Dann senden Sie uns eine Anfrage.

Letzte Aktualisierung am