Besser gefunden werden mit Google Featured Snippets

Google Suche medienkraft

Richtig angewendet können die Featured Snippets von Google interessante Fragestellungen von Kunden schnell beantworten. Dadurch wird mehr und hochwertigerer Besucherstrom auf deren Website geführt. Mehr noch! Mit Featured Snippets könnt ihr eure Website über Google besser platzieren als mit bezahlten Adwords-Anzeigen oder organischem Ranking.

Mit der Einführung von Featured Snippets (Deutsch: Antwortboxen) in die Trefferseiten der Suchmaschinen-Ergebnisse hat Google eine interessante Optimierungsmöglichkeit für die Websites geschaffen. Im März 2016 wurden die so genannten Featured Snippets erstmals im deutschsprachigen Raum ausgespielt. Dem Suchenden sollten Antworten direkt ausgeliefert werden, damit Fragestellungen noch schneller beantwortet werden. Für Seitenbetreiber ist nun besonders interessant, dass die Featured Snippets mit eigenen Inhalten besetzt und somit mehr Besucher auf die Website geführt werden können.

Google – die Antwortmaschine

Strategisch betrachtet ist dieses Feature ein weiterer Schritt hin zur Antwortmaschine. Da die Suchen vermehrt durch Sprachsuchen und durch Suchen von mobilen Endgeräten bzw. Geräten mit kleinen Bildschirmen aus erfolgen, muss die „Antwort-Bedienung“ optimiert werden. Tippt nun der Suchende seine Anfrage bei Google ein, gibt es eine Vielzahl von Antworten. Das gilt sowohl für Texteingaben als auch für Sprachanfragen. Auf einfache Fragen, wie z.B. lokales Wetter, Aktienkursen oder über berühmten Persönlichkeiten – z.B. deren Alter – erhält der Suchende direkt auf der Trefferseite eine Antwort.

Den Großteil dieser Antworten holt sich Google aus dem so genannten „Knowledge Graph“ (frei übersetzt: „Wissensspeicher“). Dabei handelt es sich um ein System, welches Fakten zu Persönlichkeiten, Orten und Sachverhalten sammelt und in den Suchergebnissen ausgibt. Sieht man sich beispielsweise den Knowledge Graph zur Suche nach “Sebastian Kurz ” an, lassen sich alle Inhalte als direkte oder indirekte Frage formulieren. Die Anfrage ” Sebastian Kurz” liefert die letzten Schlagzeilen, Geburtsdatum und viele weitere Informationen.

Quelle: google.at “Sebastian Kurz”

Bislang waren die Einblendungen dieser Informationen nicht beliebt, da Google die Fragen komplett beantwortet und so den gesamten Suchstrom gleich selbst einbehalten hat. Durch Featured Snippets hingegen können nun wieder echte organische Rankings erzielt werden. Dieses Ergebnis generiert mehr Suchstrom als ein gewöhnliches Platz-1-Ranking bisher.

Featured Snippets im Detail

Die direkte Antwort auf eine Suchanfrage durch ein Featured Snippet-Ergebnis wird oberhalb der Suchergebnisse angezeigt. Zu sehen ist dann ein Antwortkasten, der einen Auszug der Ziel-Webseite (schwarzer Text) sowie einen Link mit Titel (blau) und die URL der Webseite (grün) enthält. Vereinzelt erscheint sogar ein passendes Bild neben der Antwort.

Google’s Knowlegde Graph ist lernfähig und kann immer besser entscheiden, zu welchem Suchbegriff welche Frage passt und welche direkte Antwort dazu auszuliefern ist. Featured Snippets werden sowohl bei W-Fragen als auch bei Einzelbegriffen angezeigt. Die korrekte Auslieferung der Features Snippets steht im Vordergrund, denn in Konkurrenz zu diesen stehen die bezahlten Adwords-Werbeanzeigen und die Google-Shopping-Ergebnisse. Bei informellen Suchanfragen werden eher Ergebnisse mit einem Featured Snippet ausgeliefert, bei transaktionalen Anfragen hingegen werden eher bezahlte Anzeigen ausgespielt.

Die 3 Formen der Featured Snippets

Die einfachste Form ist die Ausgabe eines Satzes. Da es damit häufig nicht abgetan ist, bietet Google drei unterschiedliche Featured Snippet-Formate an:

  • Featured Snippets als eigener Absatz

Am häufigsten werden Featured Snippets in einem extra Textfeld angezeigt. Es wird ein ganzer Absatz ausgegeben, in dem die passende Antwort auf eine Frage angeboten wird. Bei der Suche nach “was ist online marketing” beantwortet Google die Frage mit einem Absatz aus einem Blog-Artikel. Offenkundig ist es nicht erforderlich auf Platz 1 der organischen Platzierungen zu stehen, denn der angezeigte Blog-Beitrag und das dargestellte Bild, stammen von einer weiter hinten platzierten Seite (im Test auf Platz 5). In der mobilen Ansicht nimmt das Featured Snippets den gesamten sichtbaren Bereich ein. Wird eine Anfrage per Sprache abgesetzt, antwortet Google durch Vorlesen, des Inhaltes des Featured Snippets.

 

Quelle: google.at “Was ist Online Marketing?”

  • Featured Snippets als Liste

Neben dem Absatzformat liefert Google immer häufiger Ergebnisse im Listenformat. Diese Darstellung bietet sich vor allem für Anleitungen an. Zur Suchanfrage “steak gar stufen” extrahiert Google eine komplette Auflistung samt passendem Bild und zeigt diese innerhalb des Featured Snippets an. Auch hier nimmt das Featured Snippet einen Großteil des sichtbaren Bereichs auf mobilen Endgeräten ein.

  • Featured Snippets als Tabelle

Sollten Texte oder Listen als Antwortoptionen nicht ausreichend sein, extrahiert Google Inhalte aus Tabellen und bettet diese als eigenes Featured Snippet in die Trefferseite ein. Die Suche nach “welches öl zum braten” führt zur Anzeige einer Vergleichstabelle. Auch dieses Format der Featured Snippets nimmt den gesamten sichtbaren Bereich bei mobilen Displays ein. Bei längeren Tabellen wird der ganze Inhalt erst über einen weiterführenden Link sichtbar. Die Sprachwiedergabe dieser Trefferseite ist leider wenig hilfreich, es ist ein Vorlesen der Seiten-URL.

Wo wird die Reise hingehen?

Derzeit liefert Google Featured Snippets fast ausschließlich nur Antworten auf direkte Fragen aus. Die amerikanischen Suchergebnisse werden bereits jetzt wesentlich häufiger bei Einzelbegriffs-Anfragen mit diesem Featured Snippet Funktion angezeigt.

Welches Potenzial in Featured Snippets schlummert, lässt sich bereits an verschiedenen Ergebnissen bei Amazon-Suchen in Amerika erkennen. Dort zeigt Google zum Suchbegriff “HDMI Cable” eine Featured Snippet-Box inklusive Produktbild an. Zudem werden in den US-Ergebnissen unterhalb der Antwort weitere ähnliche Fragen zum Ausklappen gelistet. Dieses Element schiebt die organischen Suchergebnisse endgültig aus dem sichtbaren Bereich.

Was bringen diese Featured Snippets?

Der Wettbewerb innerhalb der Google-Suchergebnisse nahm in den letzten Jahren deutlich zu. Ein Platz 1-Ergebnis ist kein Garant für hohe Click-Through-Raten (CTR). Suchmaschinenwerbung (Google Adwords und Shopping) sowie die vielzähligen Universal-Search-Einblendungen (Google-Bildersuche, Google-My-Business-Einblendungen, YouTube Videos etc.) nehmen sehr viel Raum und Aufmerksamkeit ein. Die Featured Snippets könnten für gewisse Suchbegriffe einen Ausweg aus der Traffic-Misere sein.

Eine entsprechende Optimierung durch Featured Snippets verspricht eine prominente Platzierung des eigenen Ergebnisses oberhalb der organischen Suchergebnisse und damit eine hohe Klickrate innerhalb der Google-Rankings. Zu bedenken ist, dass hier NUR 1 Webseite diesen begehrten Platz 0 einnehmen kann.

Fazit

Featured Snippets ist eine interessante Möglichkeit, den organischen Traffic zu steigern und zu verbessern. Möchte ein Interessent erst einmal erfahren, worum es sich bei einem Produkt genau handelt, wird der Klick zu mehr Informationen weiterhin notwendig sein. Durch die größere „Darstellung“ der Featured Snippets-Antwortbox wird der Suchende eher auf diese klicken. Deshalb darf mit einer deutlich höheren CTR gerechnet werden. Und das wirkt sich am Ende positiv auf den Besucherstrom aus.

Wenn Sie die Verbreitung der Featured Snippets in den US-amerikanischen Google-Trefferseiten beobachten, werden Sie schnell erkennen, welches Potenzial in diesem Trefferformat steckt. Wir dürfen damit rechnen, dass diese Funktionen nach und nach auch hierzulande aufgeschaltet werden. Getrieben durch zunehmenden Sprachsuchen und die Nutzung der mobilen Endgeräte erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass diese Funktion von Google weiter ausgebaut wird.

Abschließend zusammengefasst, versprechen Featured Snippets in erster Linie mehr Besucherstrom auf die eigenen Seiten. Dies gilt besonders für Begriffe oder Fragen, die nur schwer in einem Satz erklärt oder beantwortet werden können. Auch wenn, so wie bei allen neuen Google-Maßnahmen, die vollständige Einführung des Features im deutschsprachigen Europa noch einige Zeit benötigen wird, sollten Sie sich bereits jetzt darauf einstellen und vorbereiten. Das betrifft vor allem die Ausgestaltung und Auszeichnung der eigenen Webinhalte.